Alle Kategorien
Suche

Pflanztisch in den Garten integrieren - Tipps

Ein Pflanztisch im Garten ist eine praktische Angelegenheit. Er erleichtert das Arbeiten beim Pikieren junger Setzlinge und beim Umtopfen und bietet je nach Ausführung oft auch noch eine Menge Stauraum für kleine Gartenutensilien, die Sie immer schnell einmal zur Hand haben müssen. Wählen Sie Ihren Pflanztisch und dessen Standort deshalb mit Bedacht.

Ein Pflanztisch im Garten ist sowohl praktisch als auch Blickfang.
Ein Pflanztisch im Garten ist sowohl praktisch als auch Blickfang. © Heidrun_Schneider / Pixelio

Wofür ein Pflanztisch dient - seine Vorteile

Zunächst einmal ist ein Pflanztisch eine erhöhte Arbeitsfläche. Wenn Sie zum Beispiel das Pikieren Ihrer auf der Fensterbank vorgezogenen Blumen- und Gemüsesetzlinge vornehmen oder Pflanzen umtopfen wollen, dann ermöglicht Ihnen ein Tisch eine Arbeitshöhe, die Rücken und Knie schont.

  • Das könnten Sie natürlich an jedem beliebigen Tisch tun, aber beim Arbeiten mit Pflanzen haben Sie auch immer mit jeder Menge feuchter Erde und Schmutz zu tun - es empfiehlt sich also ohnehin, dafür einen Tisch zu wählen, der ausschließlich für solche Arbeiten genutzt wird und entsprechend ausgestattet ist.
  • Ein Pflanztisch verfügt zumeist über eine Höhe, die die eines gewöhnlichen Tischs etwas übersteigt, also ein wirklich bequemes Arbeiten im Stehen ermöglicht. Im Idealfall besitzt er eine robuste, oft auch aus verzinktem Metall bestehende Arbeitsfläche, die leicht zu reinigen ist. Eine erhöhte Tischkante verhindert das Herunterfallen der Erde.
  • Außerdem ist ein guter, funktionaler Pflanztisch mit vielen praktischen Extras versehen: Hakenleisten zum Aufhängen von kleinen Gerätschaften, Tüchern etc., Schubladen zum Verstauen kleiner Utensilien, kleine Ablageregale für Töpfe etc., mindestens eine große Ablage für Eimer, Gießkanne & Co.

Wohin im Garten mit diesem Möbel

Ein guter Pflanztisch sollte aus robustem, wetterfesten Material bestehen, denn er steht ja im Freien und sollte das möglichst lange tun. Deshalb sollten Sie bei der Anschaffung auf eine stabile Verarbeitung und wetterfest imprägniertes Material achten, sei es Metall, Kunststoff oder Holz.

  • Dennoch leidet ein Möbelstück im Freien natürlich immer unter den Witterungseinflüssen, denen es ausgesetzt ist. Von Vorteil für den Standort Ihres Pflanztischs im Garten ist es also, wenn Sie einen Platz finden, an dem er zumindest mit einer Seite ein wenig vor direktem Regen geschützt ist. Das kann eine Wand der Gartenlaube sein, eine Mauer, eine Hecke.
  • Gehen Sie bei der Standortwahl auch immer von praktischen Gesichtspunkten aus: In einer entlegenen Gartenecke mag Ihr Pflanztisch ein schöner Blickfang sein, aber wenn Sie erst immer alle benötigten Gerätschaften, Töpfe, Pflanzen, Wasser, Säcke mit Erde etc. zum Arbeiten dorthin tragen müssen, wäre das extrem unpraktisch. Achten Sie auch auf genügend Platz in der direkten Nachbarschaft Ihres Tischs, damit Sie alles zum Arbeiten Notwendige dort platzieren können, um es sofort zur Hand zu haben.
  • Natürlich hat ein schöner Pflanztisch im Garten, wenn Sie ihn gerade nicht benutzen, auch dekorativen Charakter. Säubern Sie ihn nach Benutzung immer gut, damit er lange hält und schön bleibt. Kleine Gartengeräte, an den Hakenleisten aufgehängt, evtl. ein paar kleine Blumen- oder Kräutertöpfe, die auf oder neben dem Tisch ihren ständigen Platz haben können, runden das dekorative Bild ab.

.

Teilen: