Alle Kategorien
Suche

Pflanzenhaarfarbe vom Friseur - so erhalten Sie gesundes Haar

Pflanzenhaarfarbe gibt es mittlerweile auch schon vom Friseur. Die Prozedur des Färbens dauert dabei etwas länger als bei der Verwendung chemischer Farben, dafür bleiben die Haare aber gesünder.

Pflanzenhaarfarbe ist besser für Ihr Haar.
Pflanzenhaarfarbe ist besser für Ihr Haar.

Was Sie benötigen:

  • heißes Wasser

Pflanzenhaarfarbe vom Friseur

  • Pflanzenfarben bestehen aus natürlichen Pflanzenauszügen. Dies sind z.B. Alginat und Henna. Aber auch Auszüge aus Früchten oder Nüssen, zum Beispiel Walnussschalen, sowie Wurzeln, wie die Rhabarberwurzel, oder Knollen, wie Rote Beete, kommen zum Einsatz. Für braune Haarfarbmischungen wird auch Kaffee verwendet.
  • Die Essenzen sind immer natürlich und halten Ihr Haar - im Gegensatz zu chemischen Farben - gesund.
  • Pflanzenfarben lassen die Haare nicht im Stich, denn statt sie dünn und brüchig werden zu lassen, erscheinen die Haare bei der Anwendung mit Pflanzenfarbe eher gesund und glänzend.
  • Mit Pflanzenfarben kann man seine Haare allerdings nicht aufhellen und auch das Abdecken von grauen Haaren ist schwieriger und erfordert viel Zeit und Geduld.
  • Wenn Sie sich Reflexe ins Haar zaubern wollen, ist Pflanzenhaarfarbe ideal.
  • Pflanzenfarbe gibt es beim einschlägigen Friseur für Pflanzenfarben und Ökobehandlungen zu kaufen. Aber auch bei Reformhäusern und sogar guten Drogerien werden Sie inzwischen fündig.
  • Wenn eine Haarfarbe mal etwas verunglückt ist und scheckig oder ungleichmäßig wirkt, können Sie das mit einer Pflanzenfarbe in einer dunkleren Nuance gut kaschieren.
  • Sogar wenn Sie dauergewelltes Haar haben, können Sie eine Pflanzenfarbe zum Färben verwenden.

Die Anwendung daheim

  • Wenn Sie nicht zum Friseur wollen, um Ihre Haare mit Pflanzenhaarfarbe zu färben, dann können Sie, zur Farbe passend, auch Kamillentee, Schwarztee und Kaffee zum Anrühren verwenden. So wird die Farbe noch intensiver, als wenn Sie nur warmes Wasser nehmen.
  • Blonde Haare bekommen mit der entsprechenden Pflanzenfarbe einen schönen Goldton. Dazu eignet sich zum Beispiel der Farbton „Goldblond“ von Logona.
  • Doch auch Sante oder Wella Eos und viele weitere Hersteller bieten mittlerweile Pflanzenfarben an.
  • Die Pflanzenhaarfarbe muss mindestens eine Stunde oder, je nach gewünschtem Ergebnis, auch länger einwirken. Am besten wickeln Sie sich ein Stück Alufolie und ein Handtuch um den Kopf, um die Haare warmzuhalten.
  • Da in Pflanzenfarben meist Henna enthalten ist, ist das chemische Aufhellen nach dem Färben mit Vorsicht zu genießen, denn oft erhalten Ihre Haare dann einen Rot- oder Orangestich.
Teilen: