Alle Kategorien
Suche

Pflanzen eines Perückenbaums - Anleitung

Ein Perückenbaum verzaubert mit seinen leuchtend roten Blättern im Herbst jeden Garten. Wer einen Perückenbaum in seinem Garten pflanzen will, muss nicht nur auf den richtigen Standort achten, sondern sich auch vor den giftigen Pflanzenteilen schützen.

Der Perückenbaum ist besonders im Herbst ein schöner Anblick.
Der Perückenbaum ist besonders im Herbst ein schöner Anblick.

Was Sie benötigen:

  • Spaten
  • Blumenerde
  • lange Kleidung
  • Handschuhe
  1. Da der Perückenbaum bei breitem Wuchs bis zu 5 Meter hoch werden kann, ist eine ausreichend große Fläche in Ihrem Garten die Voraussetzung für das Pflanzen eines Perückenbaums. Im Handel sind aber auch kleinwüchsige Sorten erhältlich.
  2. Wählen Sie einen geschützten, sonnigen Standort, damit sich das Laub des Perückenbaums voll ausbilden kann. Junge Perückenbäume sind anfällig für Frost. Ein trockener, lockerer Boden ohne Staunässe beugt Frostschäden vor.
  3. Pflanzen Sie Ihren Perückenbaum im Frühsommer, damit er bis zum Herbst kräftig genug ist, um die kalte Jahreszeit unbeschadet zu überstehen.
  4. Ziehen Sie sich zum Pflanzen des Perückenbaums lange Kleidung und Handschuhe an, da bestimmte Stoffe in den Blättern und im Saft des Perückenbaums die Haut reizen können.
  5. Heben Sie mit einem Spaten ein Loch am passenden Standort aus, das den Wurzelballen des Perückenbaums leicht aufnehmen kann. Setzen Sie den Perückenbaum etwas tiefer in den Gartenboden ein, als er im Kübel stand.
  6. Eine nährstoffreiche Schicht, wie Komposterde, die Sie unter den Wurzelballen in das Pflanzloch füllen, ist beim Perückenbaum nicht unbedingt nötig. Füllen Sie das Pflanzloch nach dem Einsetzen des Perückenbaums mit Blumenerde auf und drücken Sie diese fest. Achten Sie darauf, dass der Perückenbaum gerade steht.
  7. Gießen Sie Ihren Perückenbaum nach dem Pflanzen gut. Sobald der Perückenbaum angewachsen ist, braucht er nur noch wenig Wasser. Sie müssen den Perückenbaum nicht düngen, er gedeiht auch auf sehr kargen Böden gut.
Teilen: