Alle Kategorien
Suche

Pferdeboxen selber bauen - das sollten Sie beachten

Ein eigener Stall, direkt am Haus, für viele Pferdebesitzer bleibt das ein Wunschtraum. Wenn Sie aber die Möglichkeit haben zum Beispiel eine alte Scheune zur Pferdehaltung zu nutzen, können Sie darin relativ einfach selber Pferdeboxen bauen. Da Pferde Herdentiere sind, sollten Sie aber mindestens zwei Pferde halten.

Pferdeboxen selber bauen ist nicht schwer und erlaubt auf eigene Vorstellungen einzugehen.
Pferdeboxen selber bauen ist nicht schwer und erlaubt auf eigene Vorstellungen einzugehen.

Was Sie benötigen:

  • hartes Holz
  • Metallschienen
  • Beton
  • Türangeln
  • Riegel
  • Selbsttränke
  • Futtertrog
  • Werkzeug
  • handwerkliches Geschick

Was Sie bei Pferdeboxen beachten müssen

  • Wenn Sie Ihre Pferde in Eigenregie halten wollen, gibt es Einiges zu beachten. Beginnen Sie bei der Planung Ihrer Pferdeboxen mit der Errechnung der optimalen Größe. Multiplizieren Sie dazu die Widerristhöhe der Tiere mit 2 und setzen dies ins Quadrat. Bei einem Pferd mit 1,50 m Stockmaß wäre die Mindestgröße der Box also 9m².
  • Achten Sie darauf, dass ein Wasser- und Stromanschluss in Ihrem neuen, selber gebauten Stall vorhanden ist. Pferde trinken, je nach Größe und Gewicht, zwischen 20 und 50 Litern Wasser am Tag. Am einfachsten ist dies natürlich durch Selbsttränken zu gewährleisten.
  • Ziehen Sie die Wände Ihrer Pferdeboxen nicht ganz hoch, die Pferde sollten Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme haben. Eine Wandhöhe von 1,40 m-1,50 m genügt. Wenn Sie möchten, haben Sie noch die Möglichkeit Gitter zu montieren, aber für das Sozialverhalten der Tiere ist es besser, Sie lassen auch diese weg.
  • Beachten Sie, dass Sie in den Pferdeboxen über dem Futtertrog eine Aussparung in der Wand machen, so dass das Kraftfutter von Außen gegeben werden kann. Heu können Sie auch in der Box füttern. Sollten Sie dazu eine Heuraufe verwenden, achten Sie darauf, dass Sie diese so anbauen, dass das Pferd nicht hinein steigen kann.
  • Das Holz, aus dem Sie die Pferdeboxen bauen, sollte nicht zu weich sein, denn weiches Holz wird von Pferden gerne angefressen. Am besten eignet sich Hartholz mit einer Stärke von 3,5cm-4cm, denn dieses Holz kann auch mal einen ordentlichen Tritt vertragen.
  • Beim Einbau der Boxentür müssen Sie dringend darauf achten, dass diese sich nach Außen öffnet. Öffnet sich die Tür nach Innen, könnte dies zu Unfällen führen.
  • Wenn Ihre selber gebauten Pferdeboxen fertig sind, begutachten Sie alles noch einmal ganz genau. Gibt es scharfe Kanten, steht irgendwo etwas Spitzes ab, kann sich dass Pferd an irgendetwas verletzen?

So können Sie die Boxen selber bauen

  1. Betonieren Sie eine gerade Fläche auf dem Boden, der Grundfläche der Boxen entsprechend. Dabei können Sie gleich die U-förmigen Metallschienen mit einbetonieren. Diese Schienen erhalten Sie zum Beispiel im Eisenwarengeschäft und Sie eignen sich gut um das Holz fest hinein zu schieben.
  2. Für die Wände ist, wie oben beschrieben, hartes Holz von Nöten. Gut geeignet sind zum Beispiel Gerüstbohlen. Sie sind hart, stabil und knappe 4cm stark. Schieben Sie die Gerüstbohlen also eine nach der anderen in die U-förmige Schiene.
  3. Wenn Ihre Wände stehen, montieren Sie zum Abschluss wieder die Schienen oben drauf, so sind die Wände stabil und können von den Pferde nicht so einfach angeknabbert werden.
  4. Montieren Sie die Selbsttränke und den Trog, über dem Sie eine Aussparung frei lassen um das Kraftfutter durchgeben zu können.
  5. Die nach außen öffnende Tür der Pferdebox fertigen Sie ebenfalls aus einem mit Metallschienen geschweißten Rahmen, den Sie mit Holz auffüllen. Befestigen Sie die Tür mit den Angeln und bringen Sie dann auf der anderen Seite der Tür den Riegel an.
  6. Damit der Riegel auch etwas zu greifen hat, muss nun an der offenen Seite noch ein Metallstück angebracht werden, in den ein Schlitz für den Riegel kommt.
Teilen: