Alle Kategorien
Suche

Pfarrer - Schulabschluss und weitere Voraussetzungen

Es gibt sie noch - junge Menschen, die katholischer Priester oder evangelischer Pfarrer werden möchten. Der Beruf eines Pfarrers umfasst vielfältige Aufgaben, die von der Organisation des Gemeindelebens über die Taufe bis zur Bestattung reichen. Frauen ist in der katholischen Kirche die Weihe zur Priesterin verwehrt. Die Ausbildung verläuft für beide Konfessionen ähnlich ab. Für ein Studium an einer theologischen Einrichtung wird ein Schulabschluss (Abitur) oder eine gleichwertige praktische Vorbildung vorausgesetzt.

Große Kirchen mit vielen Mitgliedern bieten Pfarrern attraktive Arbeitsplätze.
Große Kirchen mit vielen Mitgliedern bieten Pfarrern attraktive Arbeitsplätze.

Grundvoraussetzung für ein Theologie-Studium ist nicht in jedem Fall die allgemeine Hochschulreife. Es ist aber die Regel. Man kann allerdings auch ohne Abitur Priester werden, wenn man über eine Berufsausbildung verfügt.

Mit Schulabschluss oder Berufsausbildung Pfarrer werden 

  • Während für eine Zulassung zum Studium an einer evangelischen Studieneinrichtung der Schulabschluss beziehungsweise die Berufsausbildung ausreicht, müssen Bewerber für das Studium der katholischen Theologie zudem männlich und unverheiratet sein. Das schließt die Bereitschaft für ein Leben ohne Eheschließung ein. Evangelische Pfarrer unterliegen derartigen Beschränkungen nicht.
  • Studenten an kirchlichen Hochschulen sollten das Lernen von Sprachen nicht unterschätzen. Das Lernen der Lateinischen, Hebräischen und Griechischen Sprache ist anstrengend und zeitraubend. Die allgemeine Studienzeit liegt bei 8 bis 10 Semestern. Zum Studium gehört immer auch ein zwei- bis dreijähriger praktischer Dienst.

Studium mit Berufsziel Pfarramt   

Für ein Theologiestudium gibt es keine allgemeinen Altersbeschränkungen. Somit können Interessierte jeden Lebensalters mit Schulabschluss Abitur studieren.

  • Sollte das Berufsziel Pfarramt heißen, gibt es jedoch unterschiedliche Altersgrenzen hinsichtlich der Stellung Beamter auf Lebenszeit zu beachten. Eine Übernahme ins Beamtenverhältnis auf Lebenszeit unterliegt Altersbeschränkungen.
  • Altersbeschränkungen legen die jeweiligen Landeskirchen fest. Ältere Interessenten besprechen ihren Berufswunsch Pfarrer mit den Verantwortlichen im Ausbildungsreferat der zuständigen Landeskirche. 
  • Eine finanzielle Förderung durch Landeskirchen gibt es für Theologiestudierende nicht. Programme zur Begabtenförderung bietet das Studienwerk Villigst (e.V) an. Theologiestudierende mit einem ausgezeichneten Schulabschluss können sich bewerben.
  • Stipendien für Studienaufenthalte im Ausland vergibt das Diakonische Werk auch an Theologiestudierende.

Als ausgebildeter Pfarrer erhält man erst dann Lohn, wenn man eine Anstellung in einer Gemeinde erhalten hat. Das Bruttogehalt kann, regional abhängig, bis zu 4.500 Euro betragen.

Teilen: