Alle Kategorien
Suche

Pfandkredit - so leihen Sie sich Geld gegen Pfand

Wenn Sie sich einen Pfandkredit leihen wollen, müssen Sie ins Pfandleihhaus gehen. Doch wie funktioniert das weitere Vorgehen dort?

Geld durch einen Pfandkredit bekommen können
Geld durch einen Pfandkredit bekommen können

Heutzutage gibt es mehrere verschiedene Arten, sich Geld von Dritten zu leihen. Eine weniger verbreitete Variante ist, sich einen Pfandkredit zu nehmen. Was dieser ist und wie er funktioniert, erfahren Sie in der folgenden Anleitung.

Eine kurze Definition eines Pfandkredites

  • Das Pfandrecht hat einige Besonderheiten im Vergleich zu herkömmlichen Krediten. Jedoch wird hierbei auch Geld verliehen und dafür eine Art Sicherheit hereingenommen.

  • Beim Pfandkredit bestehen diese Sicherheiten jedoch nicht nur aus Immobilien oder Gehaltsabtretungen. Hierbei handelt es sich vielmehr um bewegliche Dinge wie beispielsweise Schmuck.

  • Eine weitere Besonderheit ist, dass diese beweglichen Dinge im Besitz des Schuldners bestehen bleiben. Lediglich das Sicherungsrecht geht an den Gläubiger über. Dieser kann auch jederzeit bei Vollzug der Raten über diese Sicherheit verfügen.

Wie man sich das Geld leihen kann?

  • Um einen Pfandkredit aufnehmen zu können, müssen Sie in ein Pfandleihhaus gehen. Am besten nehmen Sie dort gleich Ihren Gegenstand mit, den Sie verpfänden wollen, da der Gutachter die Ware betrachten muss.
  • Nachdem er diese genauestens begutachtet hat, wird er Ihnen mitteilen, bis zu welcher Höhe Sie einen Kredit haben können. Nun haben Sie die Wahl, ob Sie diesen Betrag akzeptieren wollen oder nicht.
  • In der Regel läuft ein solcher Kredit über drei Monate lang. Die Laufzeit und die Tilgung werden auf dem Pfandbrief festgehalten. Sie müssen ebenfalls damit rechnen, dass das Pfandleihaus einen Abschlag für die Mühen berechnen wird. Ist dies alles geregelt, können Sie das Geld sofort bar mit nach Hause nehmen.
Teilen: