Alle ThemenSuche
powered by

Pfändungsfreigrenzen - so stellen Sie einen Antrag auf Erhöhung

Die Pfändungstabelle informiert darüber, bis zu welchem Nettobetrag bei dem Schuldner gepfändet werden darf. Der Restbetrag steht dem Schuldner zur Erhaltung seines Lebensunterhalts zur Verfügung. Die Pfändungsfreigrenze kann sich erhöhen, dafür müssen Sie einen Antrag stellen.

Weiterlesen

Den Antrag auf Erhöhung der Pfändungsfreigrenze zu stellen, ist gar nicht so schwer
Den Antrag auf Erhöhung der Pfändungsfreigrenze zu stellen, ist gar nicht so schwer
  • Eine Pfändung kommt dann in Betracht, wenn der Schuldner die Forderungen des Gläubigers nicht mehr bedienen kann.
  • Zunächst muss der pfändbare Teil berechnet werden. Dieser berechnet sich anhand des monatlichen Nettoeinkommens. Weiterhin gibt es eine Tabelle, in der die Pfändungsfreigrenzen festgelegt sind.
  • Die Höhe der Pfändungsfreigrenzen ist jedoch auch abhängig von den Familienmitgliedern.
  • Diese Pfändungstabelle beginnt mit 989,99 € netto monatlich als Pfändungsfreigrenze. Das heißt, unabhängig von den Familienmitgliedern darf kein Einkommen gepfändet werden.
  • Die Pfändungshöchstgrenze beträgt 3.020,05 €. Dies besagt, dass über diese Höchstgrenze hinaus alle Beträge pfändbar sind.
  • Grundsätzlich ist es möglich, einen Antrag auf Erhöhung der Pfändunsgfreigrenze gemäß § 850 f ZPO zu stellen.

Das Vorgehen beim  Antrag auf Erhöhung der Pfändungsfreigrenze

  • Lassen Sie sich von Ihrem zuständigen Sozialamt Ihren Lebensbedarf ausrechnen, dabei benötigen Sie unter anderem Ihren Mietvertrag, Nachweise über Unterhaltsverpflichtungen, Ihre Verdienstbescheinigungen.
  • Sobald die Berechnung seitens des Sozialamts vorliegt, können Sie beim Amtsgericht einen Antrag auf Erhöhung der Pfändungsfreigrenze stellen. Zuständig ist das Vollstreckungsgericht beim Amtsgericht, in dessen Bezirk Ihr Wohnort liegt.
  • Wenn Ihr Einkommen von einer öffentlichen Behörde gepfändet wird, müssen Sie den Antrag bei der zuständigen Verwaltungsbehörde stellen.

Für weitere Fragen können Sie sich auch an Ihre Schuldnerberatungsstelle werden. Eine genaue Pfändungstabelle finden Sie im Internet. Die Pfändungsfreigrenzen gelten seit dem 1. Juli 2005 bis zum 30. Juni 2011.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Ähnliche Artikel

Die Steuernummer beantragen Sie ganz einfach bei Ihrem Finanzamt.
Elke M. Erichsen

Steuernummer beantragen - so geht's

Jede steuerpflichtige natürliche (z.B. Freiberufler) und juristische Person (Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften) benötigt in Deutschland laut Gesetz eine …

Gute Erfolgsaussichten für Gesundung Erholung: Kurantrag erneut prüfen lassen.
Dana Kaule

Kurantrag abgelehnt - was tun?

Eine Kur, das heißt eine Vorsorge- oder Rehabiliationsmaßnahme, ambulant oder stationär, ist eine Leistung der Krankenkassen. Es ist gesetzlich geregelt, dass sie alle drei …

Schon gesehen?

PayPal-Konto löschen - so geht´s
Linda Erbstößer

PayPal-Konto löschen - so geht's

Sie haben sich bei PayPal angemeldet? Doch aus privaten, beruflichen oder anderen Gründen möchten Sie Ihr Konto bei PayPal nun löschen?

Das könnte sie auch interessieren

Sie brauchen lediglich Ihre Kontoauszüge für die Bestätigung Ihres Bankkontos bei PayPal.
Mahmud Kamal

PayPal - Bankkonto bestätigen

Sie haben Sich bei PayPal angemeldet und Sie wissen nicht wie Sie Ihr Bankkonto bei PayPal bestätigen? Dies ist einfacher als Sie denken!

So erkennen Sie wertvolle Euromünzen
Anne Pinus

So erkennen Sie wertvolle Euromünzen

Euro als Einheitswährung - seit der Einführung sind die Euroländer stetig gewachsen. Und die Prägungen haben sich neben den landesspezifischen Symbolen auf Sonderprägungen …