Alle Kategorien
Suche

Petersilie - gesundes Grün

Petersilie ist ein beliebtes Pflanzenkraut, welches hierzulande meist als Gewürz verwendet wird. Sie dient in der Küche zur Verfeinerung und Dekoration von Speisen. Darüber hinaus kommt die Heilpflanze aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Wirkung in der Naturheilkunde zum Einsatz. Sie steckt voller gesunder Vitamine und Mineralstoffe.

Petersilie enthält viele gesunde Inhaltsstoffe.
Petersilie enthält viele gesunde Inhaltsstoffe.

Die Petersilie ist ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet. Etwa 23 bis 79 nach Christus wurde die krause Petersilie erstmals schriftlich erwähnt. Archäologischen Funden zufolge verbreiteten römische Legionäre das Kraut in Mitteleuropa. Haben Sie schon einmal etwas von der berühmten Heilerin Hildegard von Bingen gehört? Sie beschrieb erstmalig den Gebrauch von Petersilie in der Küche und die Verwendung als Heilkraut. Im 21. Jahrhundert zählt die Pflanze zu den beliebten Küchen- und Heilkräutern.

Botanische Informationen zur Petersilie

Petersilie, auch Petroselinum genannt, ist eine zwei- bis mehrjährige Pflanze aus der Familie der Doldengewächse.

  • Die grünen Blätter des Gewächses sind zwei- bis dreifach gefiedert und haben je nach Sorte eine glatte oder krausblättrige Form.
  • Die Pflanze entwickelt ihre Stängel und Blütenstände jedoch erst im zweiten Jahr. Dann können Sie auch die Samen ernten.
  • In Mitteleuropa gibt es drei verschiedene Kultursorten: Die krausblättrige Petersilie mit kleinen, gekräuselten Blättern und die Blattpetersilie mit glatten Blättern. Die Dritte im Bunde ist die Wurzelpetersilie, deren kräftige, rübenähnliche Wurzel genutzt wird.
  • Salbei ist eine exzellente Heilpflanze, die eine starke Wirkung bei Husten und …

Petroselinum und ihre gesunden Inhaltsstoffe

Die Petersilie ist ein kleines gesundes Wirkstoffwunder. Sie enthält die wertvollen Vitamine A, E und K sowie die Vitamine B1, B2, B6 und Folsäure.

  • Mit dem Verzehr von Petersilie nehmen Sie auch die wichtigen Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Magnesium auf. Darüber hinaus versorgen Sie Ihren Körper mit den Spurenelemente Eisen, Zink, Kupfer und Mangan.
  • Zu den wichtigsten gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen der Heilpflanze zählen die ätherische Öle Apiol und Myristicin. Aber auch die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, wie Flavonoide und Carotinoide, haben einen immensen gesundheitlichen Wert.

Wirkung der Heilpflanze auf die Gesundheit

Aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften wird die Petersilie in der Naturheilkunde für Heilzwecke verwendet. Für medizinische Anwendungen können Sie aus der Petersilienwurzel einen Tee zubereiten oder eine Tinktur herstellen. Dabei weist die Tinktur eine wesentlich höhere Konzentration und somit ein größeres Wirkungsspektrum auf als das Küchengewürz.

  • Petersilie ist hilfreich bei Bauchkrämpfen, Blähungen, Übelkeit und Sodbrennen. Des Weiteren wirkt sie gegen Kopfschmerzen, Erschöpfungszustände und Menstruationsbeschwerden.
  • Das grüne Pflanzenkraut ist überdies ein bewährtes Hausmittel bei rheumatischen Erkrankungen. Aufgrund ihrer entwässernden Wirkung kommt die Heilpflanze auch bei Wassereinlagerungen zur Anwendung. Ebenso lindert sie Blasen- und Nierenbeschwerden.
  • Mit Petroselinum können Sie einiges für Ihre Gesundheit tun und Krankheiten vorbeugen. Sie stärkt das Immunsystem und beugt Blutarmut vor. Darüber hinaus regt das Kraut den Appetit an und fördert die Verdauung.
  • Wussten Sie, dass die Inhaltsstoffe der Pflanze Apiol und Chlorophyll schlechten Gerüchen entgegen wirken? Das Kauen von Petersilie sorgt für einen frischen Atem.

So gesund Petersilie auch ist, Schwangere sollten nur kleine Mengen als Gewürz zu sich nehmen. Ein Zuviel davon kann zu Fehlgeburten führen. Auch Personen mit einer Nierenentzündung sollten Petersilie als Gewürz nur in geringen Mengen aufnehmen. Ansonsten kann es zur einer Reizung der Nierenschleimhäute kommen.

Verwendung der Petersilie in der Küche

Die Verwendung der Würzpflanze in Rezepten der nationalen und internationalen Küche ist vielseitig.

  • Petersilie wird hierzulande am häufigsten als Gewürz verwendet. Frisch gepflückt, getrocknet oder tiefgefroren ist Petroselinum bei der Zubereitung von Speisen nicht mehr wegzudenken. Daneben dienen die grünen Blätter bei der Garnierung von Gerichten als optische Aufwertung.
  • Verwenden Sie die Blätter zur Verfeinerung von Suppen und Eintöpfen, Gemüsegerichten, Salaten und Soßen. Ebenso ist das Küchenkraut eine kulinarische Bereicherung von Quark und Salzkartoffeln.
  • Auch in fremden Kulturen ist Petersilie Bestandteil von leckeren Rezepten. Haben Sie schon einmal Gremolata probiert? Gremolata ist eine italienische Kräuterwürzmischung mit glattblättriger Petersilie. Sie wird zu Kalbshachse nach Mailänder Art, aber auch zu Fischgerichten gereicht.
  • Oder kennen Sie das Gericht Tabouleh? Tabouleh ist eine libanesische Speise, auch als Petersiliensalat oder Bulgursalat bekannt. Sie wird auf Grundlage von Bulgur oder Couscous und Petersilie zubereitet.

Petersilie ist eine gesunde Heilpflanze, die in der Küche Verwendung findet. Sie steckt voller Vitalstoffe. Aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften ist sie auch in der Naturheilkunde ein wichtiger Bestandteil bei der Prävention und Heilung von Krankheiten.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.