Was Sie benötigen:
  • Pürierstab
  • für das grüne Pesto:
  • 2 Bd. frisches Basilikum
  • 100 g Parmesankäse
  • 100 g Pinienkerne
  • 4 Knoblauchzehen
  • 6 EL gutes Olivenöl
  • grobes Meersalz (nach Geschmack)
  • für das rote Pesto:
  • 200 g getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
  • 2 kleine rote Chilischoten
  • 1/2 Bd. frisches Basilikum
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 g Pinienkerne
  • ca. 15 schwarze, entsteinte Oliven
  • 100 g geriebenen Parmesankäse
  • 6 EL gutes Olivenöl
  • grobes Meersalz (nach Geschmack)

Selbst Pesto herstellen lohnt sich immer, denn die Paste hält sich in einem sauberen Glas mit Schraubverschluss mindestens einen Monat im Kühlschrank. Dabei muss nur darauf geachtet werden, dass nach der Entnahme von Pesto immer wieder frisches Öl aufgefüllt wird, sodass die Oberfläche vollständig bedeckt ist.

So einfach gelingt das grüne Pesto

  1. Waschen Sie, um grünes Pesto herzustellen, zunächst das Basilikum gründlich und zupfen Sie die Blätter vom Stiel.
  2. Während das Basilikum trocknet, rösten Sie die Pinienkerne ganz leicht ohne Fett in einer Pfanne an, damit sich das Aroma entfalten kann.
  3. Die Knoblauchzehen werden geschält und grob gehackt.
  4. Geben Sie nun die Pinienkerne, das Basilikum, den Knoblauch und den Parmesankäse in ein schmales, hohes Gefäß und pürieren Sie das Ganze, bis eine sämige Masse entsteht. Lassen Sie dabei das Öl langsam einfließen.
  5. Schmecken Sie zum Schluss das grüne Pesto mit dem groben Meersalz ab.

Herstellen der roten Gewürzpaste

  1. Wie bei dem grünen Pesto werden Basilikum, Pinienkerne und die Knoblauchzehen vorbereitet.
  2. Waschen und putzen Sie die roten Chilis und schneiden Sie sie in grobe Würfel.
  3. Die schwarzen Oliven und die eingelegten Tomaten werden ebenfalls grob geschnitten.
  4. Geben Sie - wie bereits oben beschrieben - alles in ein schmales, hohes Gefäß und pürieren Sie die Zutaten zu einer Gewürzpaste. Der Feinheitsgrad ist hierbei Geschmackssache: Manche mögen das Pesto gröber, andere lieben es fein.
  5. Zum Schluss wird das rote Pesto mit dem groben Salz abgeschmeckt.

Pesto herstellen in verschiedenen Varianten

  • Tauschen Sie das Basilikum des grünen Pestos mit Bärlauch aus. Da Bärlauch bereits ein natürliches Knoblaucharoma besitzt, kann hierbei auf die Knoblauchzehen verzichtet werden.
  • Nehmen Sie statt Pinienkernen Walnüsse oder Sonnenblumenkerne. So bekommt das typische italienische Pesto einen deutschen Touch.
  • Verwenden Sie statt Parmesan Pecorino oder Padano Grano. Auch diese Hartkäsesorten haben ein ganz besonderes Aroma.