Personalausweis verloren - das müssen Sie tun

  • Das scheint auf den ersten Blick simpel zu sein: Wenn Sie Ihren Personalausweis verloren haben, müssen Sie einen neuen beantragen.
  • Übereilen Sie jedoch nichts. Wenn Sie noch einen Reisepass haben, mit dem Sie sich zur Not ausweisen können, warten Sie ein paar Tage ab. Vielleicht hat ein netter Mensch Ihren Personalausweis gefunden und schickt Ihnen diesen zu. Oder er wird auf dem Einwohnermeldeamt oder der Polizei abgegeben. Darüber werden Sie informiert.
  • Erst dann sollten Sie im Bürgerbüro bzw. Einwohnermeldeamt Ihrer Gemeinde einen neuen Personalausweis beantragen.
  • Für den Antrag benötigen Sie ein aktuelles Lichtbild und müssen die fällige Gebühr (8 Euro) bezahlen. 
  • Im Amt selbst müssen Sie noch eine Verlustanzeige unterschreiben, die an die Polizei weitergeleitet wird.
  • Allerdings kann es 4 -6 Wochen dauern, bis der neue Ausweis fertig ist. Wenn Sie keinen Reisepass haben und den Personalausweis dringend benötigen, sollten Sie sich gleich einen vorläufigen Personalausweis ausstellen lassen, der meist gleich mitgenommen werden kann. Allerdings kostet dieses Papier, das drei Monate Gültigkeit hat, erneut Gebühren.
  • Schwieriger wird der Fall, wenn Sie den neuen Personalausweis, das ist der im Scheckkartenformat, verloren haben. Zusammen mit diesem Ausweis haben Sie seinerzeit den so genannten PIN-Brief der Bundesdruckerei bekommen, der Hinweise für den Verlust des Ausweises enthält. Unter anderem müssen Sie nun über einen Sperrnotruf (0180-133 33 33) den Personalausweis sperren lassen.
  • Und wenn Sie die Unterschriftenfunktion (amtsdeutsch: qualifizierte elektronische Signatur) auf diesem Personalausweis gespeichert haben, müssen Sie diese beim Signatur-Anbieter noch einmal gesondert sperren. Also jede Menge zu tun!