Alle Kategorien
Suche

Permanent Make-up zu dunkel - was tun?

Ein Permanent Make-up ist sehr praktisch. Tägliches Schminken entfällt, und auch bei Sommerhitze oder beim Sport verläuft nichts. Ärgerlich nur, wenn der Lidstrich oder die Lippenkontur zu dunkel geworden ist.

Ein Permanent Make-up sollte überlegt sein.
Ein Permanent Make-up sollte überlegt sein.

Das Permanent Make-up retten

  • Nach dem Einstechen der Farbe vom Permanent Make-up sollten Sie zunächst den Ausheilungsprozess abwarten, um das Ergebnis vollständig beurteilen zu können. Das kann bis zu drei Wochen dauern.
  • Ihre Kosmetikerin hat sicher Tipps parat oder kann Ihnen unterstützende Produkte mitgeben, die die Hauterneuerung beschleunigen.
  • Geben Sie im Rahmen einer Reklamation die Chance auf Nachbesserung oder handeln Sie als unzufriedene Kundin einen Preisnachlass heraus.
  • Als letzte Option haben Sie bei einem zu dunkel gewordenen Permanent Make-up nur die Chance, sich an das Ergebnis zu gewöhnen und die Farbe zu kaschieren bzw. abzumildern. Loser Puder in Ihrem Hautton kann eine Möglichkeit dafür sein. Oder Sie ziehen die betreffenden Konturen in einer helleren Farbe nach.
  • Wenn Sie unter einem zu dunkel gewordenen Permanent Make-up leiden und sich partout nicht damit anfreunden können, ziehen Sie eine Laserbehandlung in Betracht. Ein Hautarzt berät Sie zu diesem Thema.

Vermeiden Sie zu dunkel gewordene Konturen

  • Bevor Sie sich für ein Permanent Make-up entscheiden, lassen Sie sich ausführlich beraten und holen Sie zwei bis drei Angebote ein.
  • Optimalerweise sind Sie im betreffenden Kosmetiksalon bereits Kundin und haben Vertrauen. Lassen Sie sich in punkto Farbwahl ausführlich beraten und vereinbaren Sie ein Probeschminken. So können Sie die Farbe vorab in Ruhe auswählen.
  • Zu dunkel gewordene Konturen beim Permanent Make-up lassen sich somit weitgehend vermeiden. Wählen Sie die Farbe prinzipiell nicht zu dunkel, denn Nachstechen lässt sich später immer noch. Eine Aufhellung ist dagegen schwierig.
  • Halten Sie sich an die Vorgaben der Kosmetikerin bei der Wundheilung. Tragen Sie regelmäßig eine entsprechende Salbe auf, vermeiden Sie weitere Reizungen der Haut und haben Sie Geduld.
Teilen: