Alle Kategorien
Suche

Perlenfiguren – Anleitung für weihnachtliche Sterne

Perlenfiguren – Anleitung für weihnachtliche Sterne2:27
Video von Lars Schmidt2:27

Wenn es um Perlenfiguren geht, denken Sie vielleicht zuerst an kleine Tiere oder kunstvolle Blumen aus bunten Rocailles. Perlen können aber auch die Grundlage für eine individuelle Weihnachtsdekoration sein, die auf eine ähnliche Art und Weise hergestellt wird. Die folgende Anleitung beschreibt kleine Weihnachtssterne aus Perlen und Draht, die nicht nur Ihren Weihnachtsbaum schmücken können, sondern sich auch sehr gut als Geschenk eignen.

Was Sie benötigen:

  • dünner Draht (Schmuckdraht)
  • Rocailles (kleine Perlen)
  • Stiftperlen oder andere geeignete Perlen

Anleitung für einen Anhänger

Diese Anleitung bezieht sich auf den Stern mit acht Zacken, den Sie rechts auf dem Foto sehen. Die sternförmigen Perlenfiguren wurden mit weißen und goldenen Rocailles und silbernen Stiftperlen angefertigt. Sie können natürlich auch andere Farben oder Perlen verwenden.

  1. Schneiden Sie etwa fünfzig Zentimeter Draht ab. Bei größeren Perlen verwenden Sie entsprechend mehr.
  2. Fädeln Sie 32 weiße Perlen auf. Bilden Sie daraus einen Ring und lassen Sie an einem Ende ein kleines Stück Draht überstehen. Ziehen Sie den Ring straff, sodass die Perlen eng aneinander liegen, und wickeln Sie das kurze Stück Draht mehrmals um den anderen Draht. Ziehen Sie den kurzen Draht zur Sicherheit noch durch einige Perlen und schneiden Sie ihn ab.
  3. Mit dem langen Drahtende arbeiten Sie weiter. Fädeln Sie zwei goldene Perlen, eine silberne Stiftperle und wieder zwei goldene Perlen auf.
  4. Führen Sie den Draht an der zuletzt aufgefädelten Perle außen vorbei und schieben Sie ihn durch die vorletzte goldene Perle wieder zurück. Achten Sie darauf, dass keine großen Lücken zwischen den Perlen entstehen.
  5. Fädeln Sie eine Stiftperle und zwei goldene Perlen auf. Führen Sie den Draht nun durch die vierte weiße Perle nach dem Beginn der Sternenzacke. Zwischen der weißen Perle, aus der der Draht zur Zacke heraustritt und der, durch die er danach wieder durchgefädelt wird, liegen demnach drei weiße Perlen.
  6. Sie haben nun die erste Sternenzacke gefädelt und schließen unmittelbar danach die Nächste an. Arbeiten Sie so weiter, bis alle acht Zacken fertig sind. Achten Sie immer darauf, dass die Perlen eng aneinander liegen.
  7. Fädeln Sie das Drahtende nach der letzten Zacke zunächst durch einige andere Perlen und wickeln Sie es zwischen zwei Perlen mehrmals um den Draht. Schieben Sie den Draht zur Sicherheit noch durch einige Perlen und schneiden Sie ihn ab.
  8. Zum Aufhängen können Sie transparentes Nylonband durch eine der Perlen fädeln.

So variieren Sie die sternförmigen Perlenfiguren

  • Auf dem Foto sehen Sie, dass Sie nach dem gleichen Grundprinzip ganz unterschiedliche sternförmige Perlenfiguren fädeln können. Wenn Sie etwas Erfahrung gesammelt haben, brauchen Sie dazu keine Anleitung mehr, sondern können sich selbst Muster ausdenken.
  • Überlegen Sie zunächst, wie viele Zacken Ihr Stern haben soll. Die Anzahl Perlen, die Sie zu Beginn auffädeln, muss ein Vielfaches der gewünschten Zackenanzahl sein. Wenn Sie also einen Stern mit neun Zacken herstellen möchten, bei dem eine neue Zacke immer nach drei Perlen beginnt, bilden Sie am Anfang einen Ring aus 27 Perlen.
  • Die Form der Zacken variieren Sie durch den Einsatz verschiedener Perlen. An der Spitze müssen Sie den Draht immer durch mindestens eine Perle zurückfädeln. Es können aber auch mehrere sein.
  • Bei einer geraden Anzahl Sternenzacken können Sie diese auch abwechselnd unterschiedlich gestalten.
  • Wenn Sie etwas Erfahrung im Basteln solcher Sterne haben, können Sie auch noch weitere Fädelrunden anschließen und so größere und komplexere Ornamente herstellen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos