Alle Kategorien
Suche

Peperoni-Pflanze selber ziehen

Peperonis sind sehr beliebt. Sie werden als Fingerfood genutzt, machen Gerichte schärfer und können abgetrocknet gemahlen werden. Zur Auswahl stehen die kleinen, sehr scharfen Piri-Piri-Schoten und mittelscharfe Peperonis in üblicher Größe. In Gärtnereien können Sie Peperoni-Pflanzen kaufen und diese auf dem Balkon oder im Garten wachsen lassen. Etwas Besonderes ist es, aus Saatgut selber eine Peperoni-Pflanze zu ziehen. Werden auch Sie zum Hobbygärtner und züchten selber Chilischoten-Pflanzen

Aus einer Peperoni-Pflanze entstehen Chilischoten.
Aus einer Peperoni-Pflanze entstehen Chilischoten.

Was Sie benötigen:

  • Saatgut
  • Qualitätsblumenerde
  • Torftöpfe
  • Stützstock
  • Kordel
  • Dachlatten
  • Folie
  • Tomatendünger

So planen Sie die Aussaat der Peperoni-Pflanze

Entscheiden Sie, welche Peperonisorte Sie selber ziehen möchten.

  • Wählen Sie den Standort für die Anzucht und die weitere Wachstumsphase der Pflanze aus. Peperoni-Pflanzen lieben Wärme, damit viele Früchte wachsen können.
  • Informieren Sie sich, wo Sie das Saatgut und das Zubehör kaufen können.
  • Stellen Sie sicher, dass bei längerer Abwesenheit eine Person Ihre Pflanzen gießen kann.

So ziehen Sie das Chiligewächs aus Saatgut selber

  1. Die Zucht der Peperoni-Pflanze beginnt bereits im Januar bei mindestens 25 Grad Celsius im Treibhaus oder auf der Fensterbank. Füllen Sie dafür Anzuchttöpfe aus Torf mit Qualitätsblumenerde.
  2. Paprika, egal ob in Form von Gemüse- oder Gewürzsorten, gedeiht ausgezeichnet im …

  3. Drücken Sie in der Mitte eine Vertiefung in die Erde und legen Sie den Peperoni-Samen hinein. Decken Sie das Saatkorn mit Erde ab.
  4. Übergießen Sie die Erde vorsichtig mit kalkfreies Wasser und sorgen Sie dafür, dass die Erde gut feucht, aber nicht zu nass ist, damit keine Fäulnis entstehen kann.
  5. Nach 15 bis 20 Tagen werden Sie die ersten Keimblätter der Peperoni-Pflanze sehen. Lassen Sie die Pflanze weiterwachsen. Erst im Mai wird sie ins Freiland gesetzt.

So setzen Sie die Peperoni-Pflanze um

  1. Wenn die junge Peperoni-Pflanze auf dem Fensterbrett gezogen wurde, kann sie nun ins Freie. Suchen Sie dafür einen windgeschützten, sonnigen Platz aus.
  2. Graben Sie ein Loch und setzen Sie die Pflanze mit dem Torftopf hinein. Füllen Sie das Loch mit Erde auf und drücken Sie sie fest an.
  3. Stecken Sie einen Stützstock in die Erde und binden Sie die Jungpflanze daran fest.
  4. Bauen Sie einen Regenschutz aus Dachlatten und Folie auf. Peperoni-Pflanzen nehmen Wassergaben von oben übel. Die Blüten fallen ab und die Ernte wird gering ausfallen.
  5. Düngen Sie die Jungpflanzen wöchentlich mit Tomatendünger, damit der Peperonibusch kräftige Triebe bekommt.

Bei guter Pflege können Sie bis zum ersten Frost Chilischoten ernten. Legen Sie Früchte in Essigwasser oder Öl ein. So können Sie auch in der Winterzeit leckere Peperonis genießen.

Teilen: