Alle Kategorien
Suche

Pelmeni-Form - Nutzungshinweise

Russische Pelmeni begeistern nicht nur Bewohner von Sibirien, sondern ebenso zahlreiche in Deutschland lebende Menschen. Wollen Sie sich das einzelne Zusammenlegen ersparen? Eine hierfür passende Form leistet gute Arbeit.

Pelmeni - nicht nur vom Aussehen her ein Genuss
Pelmeni - nicht nur vom Aussehen her ein Genuss

Was Sie benötigen:

  • Pelmeni-Form
  • Nudelholz
  • Teelöffel
  • Fleisch und Teig

Die Form richtig verwenden

  1. Um die Form effektiv nutzen zu können, müssen Sie zuvor den Teig und das Fleisch vorbereiten, wie auch sonst für das Arbeiten ohne die Pelmeni-Form. Schneiden Sie dann etwas vom Teig ab und formen Sie mit dem Nudelholz ein rundes flaches Stück, das über die Ränder der Form hängt.
  2. Mit dem Teelöffel nehmen Sie etwas von dem Fleisch und drücken es in eine mit nun Teig abgedeckte Kuhle der Form. Das wiederholen Sie bei jeder Öffnung und arbeiten sich so durch das Muster.
  3. Sobald alle Vorlagen gefüllt sind, können Sie wieder ein rundes Teigstück fertigen und dieses auf die Schicht nun gefüllte Form legen. Mit dem Nudelholz gehen Sie dann an die Arbeit und drücken die Schichten durch die Pelmeni-Form bis an den Rand, um das Trennen dieser zu bewirken.
  4. Um die einzelnen Pelmeni nun hervorholen zu können, drücken Sie die Form um und schlagen Sie auf den Tisch, wodurch sich einzelne Stücke lösen sollten. Zuvor können Sie den überstehenden Teigrand entfernen und für den nächsten Gang zur Seite legen. Gelingt das Herausschlagen nicht, so fahren Sie nochmals stark mit dem Nudelholz über die Pelmeni und nehmen die einzelnen Stücke dann heraus.
  5. Sollte der Teig zu stark an der Form kleben, können Sie sie vor der nächsten Nutzung mit etwas Mehl überstreuen. Damit wird eine starke Haftung umgangen.

Pelmeni später genießen

  • Sie können die nun erhaltenen Pelmeni auf zwei Arten bearbeiten. Option 1 wäre, dass Sie sie direkt in einen Topf mit kochendem Wasser werfen und dort, sobald die einzelnen Kreationen wieder an der Oberfläche schwimmen, 10 Minuten kochen lassen.
  • Option 2 ist gerade dann empfehlenswert, wenn Sie sich einmal die Arbeit mit der Form machen und danach für einige Wochen oder sogar Monate Ihre Ruhe haben wollen. Stecken Sie die einzelnen Pelmeni in diesem Fall einfach in die Tiefkühltruhe.
  • Bewährt hat sich dabei das Herausnehmen einer kompletten Schublade, die dann mit Backpapier ausgelegt wird. Sobald die erste Schicht voll ist, kommt ein neues Backpapier darauf, wo dann die nächsten Pelmeni abgelegt werden können. So erarbeiten Sie sich einen praktischen Vorrat.
Teilen: