Alle Kategorien
Suche

Pelletofen ohne Gebläse? - Kaufhinweise

Viele Ofenliebhaber schrecken derzeit trotz geringerer Kosten und anderen Vorteilen noch vor dem Kauf eines Pelletofens zurück. Der Hauptgrund dafür ist das integrierte Gebläse, welches bei den meisten Modellen zur Sauerstoffversorgung benötigt wird. Inzwischen sind allerdings auch Öfen ohne derartige Belüftung erhältlich.

Ohne Gebläse müssen die Pellets von Hand angezündet werden.
Ohne Gebläse müssen die Pellets von Hand angezündet werden.

Nachteile von Pelletöfen mit elektronischer Lüftung

Pelletöfen sind anders als Pelletheizungen für den Einsatz in Wohnräumen konzipiert. Da dabei meist nicht nur die Wärmeleistung, sondern auch der "Wohlfühlfaktor" eine wesentliche Rolle spielt, sollten Sie die Nachteile von Öfen mit integriertem Sauggebläse kennen.

  • Das Problem an dem Gebläse eines Pelletofens ist, dass dieses für die Versorgung mit Sauerstoff, für die Verbrennung der Pellets und für den Rauchabzug dauerhaft in Betrieb sein muss, wenn der Ofen genutzt wird.
  • Als störend wird dabei in erster Linie das Geräusch empfunden, welches durch die elektronische Lüftung verursacht wird. Wie laut dieses ist, hängt allerdings von der jeweiligen Leistung ab.
  • Ein weiterer Nachteil ist, dass der Ofen für den Betrieb des Belüftungssystems anders als ein normaler Holzofen mit Elektrizität versorgt werden muss. Diese lässt sich gegebenenfalls allerdings auch über eine Solaranlage gewinnen. 

Kaufhinweise zu Öfen ohne Gebläse

Pelletöfen ohne Gebläse sind nur in vergleichsweise wenigen Ausführungen erhältlich. Der grundlegende Vorteil dieser Modelle ist natürlich, dass das störende Geräusch entfällt.

  • Anders als normale Pelletöfen mit elektronischer Lüftung können Sie diese allerdings nicht einfach per Knopfdruck einschalten. Vielmehr müssen Sie die Pellets hier wie bei einem Kaminofen von Hand anzünden.
  • Außerdem sollten Sie wissen, dass ein Pelletofen ohne Gebläse nicht unbedingt auch ohne Strom auskommt. Bei einem vollständig stromlosen Ofen müssen Sie nämlich auch die Pellets von Hand nachfüllen, die ansonsten automatisch zugeführt werden. 

Beachten Sie, dass einige stromlose Pelletöfen bereits nicht mehr erhältlich sind, da beim Einsatz technische Probleme aufgetreten sind. Aus diesem Grund sollten Sie sich nach Möglichkeit nicht nur auf die Herstellerangaben verlassen, sondern vor dem Kauf nach unabhängigen Test des jeweiligen Modells Ausschau halten.

Teilen: