Alle Kategorien
Suche

Pelerine stricken - Anleitung

Eine Pelerine ist ein wärmender, kurzer Schulterumhang, der nur die Schultern und die Oberarme bedeckt, also ideal ist, um sich abends entspannt zu wärmen. In früheren Jahren wurde die Pelerine auch - mehr als Schmuck - über einem Mantel getragen. Doch wie lässt sich eine Pelerine selber stricken?

Mit einer selbst gestrickten Pelerine haben Sie auch im Winter gut lachen.
Mit einer selbst gestrickten Pelerine haben Sie auch im Winter gut lachen.

Was Sie benötigen:

  • Dickes, kuscheliges Garn
  • kurze und lange Rundstricknadel (z. B. Nr. 4)

Dieses Material brauchen Sie für eine Pelerine

  • Damit Ihre Pelerine Sie auch wärmt, kaufen Sie kuschelige Wolle, Baumwollgarn oder Mikrofaser mit einer Lauflänge von etwa 150 m/50 g. Ein elegantes Teil entsteht, wenn Sie Effektgarn mit Gold- oder Silberfaden wählen.
  • Dazu passen Rundstricknadeln Nr. 4 oder 4 1/2 in den Längen 40 cm und 80 cm
  • Maschenprobe: 22 M. in der Breite und 30 Reihen Höhe ergeben ein Quadrat von 10 cm.

So stricken Sie Ihren eigenen Schulterumhang

    1. Die Pelerine wird am unteren Rand angefangen und in Runden gestrickt. Bis zur Schulter werden stetig Maschen abgenommen. Die Arbeit endet am Hals, auch ein kleiner Rollkragen kann gearbeitet werden.
    2. Arbeiten Sie die Pelerine glatt rechts.
    3. 328 Maschen anschlagen und zur Runde verbinden. Markieren Sie sich die hintere Mitte (also den Rundenschluss) mit einem Garnfädchen.
    4. Nun zunächst das Bündchen stricken. Es empfiehlt sich, dafür je eine Runde rechts, 1 Runde links zu stricken. Alternativ können Sie auch einige Runden Krausmuster stricken: Dafür 1 Masche rechts, 1 Masche links stricken und in der nächsten Runde die Maschenfolge abwechseln. Dadurch rollt sich der untere Teil der Pelerine nicht ein.
    5. Nun arbeiten Sie glatt rechts weiter.
    6. Für die Abnahme zum ersten Mal in der 12. Runde (oder später, wenn Ihre Pelerine länger werden soll) 40 mal je die 7. und 8. Masche zusammenstricken (= 288 Maschen).
    7. In der 25. Runde 40 mal je die 6. und 7. Masche zusammenstricken (= 248 Maschen).
    8. In der 31. Runde 40 mal je die 5. und 6. Masche zusammenstricken (= 208 Maschen).
    9. In der 48. Runde 48 mal je die 3. und 4. Masche zusammenstricken (= 160 Maschen).
    10. In der 59. Runde 40 mal je die 3. und 4. Masche zusammenstricken (= 120 Maschen).
    11. Nach der 69. Runde sind Sie am Hals angekommen und arbeiten nun im Bündchenmuster (1 Masche rechts, 1 Masche links) weiter. Dabei bereits in dieser Runde 24 mal jede 4. und 5. Masche zusammenstricken und dies bei der Mustereinteilung berücksichtigen.
    12. Nun können Sie einige Runden im Bündchenmuster arbeiten oder etwa 16 cm für einen überschlagenen Rollkragen arbeiten.
    13. Am Arbeitsende alle Maschen abketten.
    Teilen: