Alle Kategorien
Suche

PC umrüsten auf USB3 - so geht's

PC umrüsten auf USB3 - so geht´s1:27
Video von Peter Oliver Greza1:27

USB3.0 löst den bisherigen Standard USB2.0 ab und erzielt eine bis zu 5-mal höhere Datenübertragungsgeschwindigkeit. Aber wie können Sie von dieser gesteigerten Datenübertragungsrate profitieren, wenn Ihr PC oder Laptop nur die "alten" USB2.0-Anschlüsse besitzt? Für beide Geräteklassen gibt es Aufrüstkits zum Umrüsten auf den neuen USB-Standard.

Was Sie benötigen:

  • PCIe Steckkarte
  • ExpressCard Steckkarte

Umrüsten auf USB3.0 per Steckkarte

    Sie können USB3.0 grundsätzlich per entsprechender Erweiterungskarte in nahezu jedem PC oder Laptop nachrüsten, einige Grundvoraussetzungen müssen jedoch trotzdem erfüllt werden.

    1. Ihr PC muss mindestens über einen freien PCIexpress Slot verfügen. USB3.0-Erweiterungskarten sind nur für diesen Slot verfügbar. PCI ist selber nicht schnell genug und wird daher nicht unterstützt.
    2. Bei einem Laptop muss Ihr Gerät über einen ExpressCard Slot verfügen, da ebenfalls nur dieser schnell genug ist, um die Datenraten von USB3.0 zu verkraften.
    3. Das eigendliche Umrüsten ist eine recht simple Angelegenheit. Öffnen Sie bei einem PC die linke Seitenwand (PC natürlich vorher ausschalten und Netzkabel abziehen) und stecken Sie die USB3.0 Karte in einen freien PCIe Slot.
    4. Danach starten Sie den PC. Beim Start von Windows wird die neue Hardware bereits erkannt und je nach Betriebssystem auch direkt installiert. Sie sollten aber trotzdem die Treiber von der beiliegenden CD installieren.
    5. Bei einem neuen Anschlussformat wie USB3.0 ist es unwahrscheinlich, dass das Betriebssystem bereits die optimalen Treiber für die Karte bereithält.
    6. Das Umrüsten eines Laptops ist sogar noch einfacher: Stecken Sie die ExpressCard-Karte in den vorgesehenen Slot und warten Sie die Hardwareerkennung ab. Auch hier sollten Sie unbedingt noch die Treiber von der CD mitinstallieren.

    Durch das Umrüsten haben Sie jetzt sogar noch weitere USB2.0-Anschlüsse erhalten, denn USB3.0 ist abwärtskompatibel. Dass bedeutet, dass Sie auch Ihre bisherigen USB-Geräte einfach an den neuen Anschlüssen anschließen können. Diese profitieren dann zwar nicht von dem Geschwindigkeitszuwachs, wenn Sie aber nicht alle USB3.0-Anschlüsse belegt haben, ist es praktisch weitere USB2.0 Anschlüsse zu haben.

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos