Software auf dem PC verwenden

Falls Sie gerne auf Ihrem PC einen Routenplaner installieren möchten, müssen Sie sich dafür nicht zwangsläufig eine teuere Software kaufen, sondern können zum Beispiel auf die Freeware RouteConverter zurückgreifen.

  • Der Routenplaner funktioniert sowohl auf einem Windows-PC als bei Mac OS X und Linux und muss nicht extra installiert werden. Es reicht aus, wenn Sie sich die jeweilige Version für Ihren Computer herunterladen und anschließend öffnen. Allerdings müssen beim Download auf zwei Dinge achten. Zum einen müssen Sie mindestens Java 6 auf Ihrem PC installiert haben und zum anderen müssen Sie die richtige Bit-Version auswählen. Diese bezieht sich nicht auf Ihr jeweiliges System, sondern auf Ihre Java-Version. Welche Java- und Bit-Version Sie nutzen, können Sie dabei schnell und einfach über Ihren Browser erfahren.
  • RouteConverter ist ziemlich einfach zu bedienen. Im linken Bereich haben Sie die aktuelle Karte und im rechten Bereich können Sie unter anderem Ihre Route berechnen lassen. Falls Sie nur die Karte oder nur die Positionsliste sehen wollen, können Sie dies im Menü-Punkt "Ansicht" einstellen.
  • Um eine Route zu planen, müssen Sie zunächst die gewünschten Orte auswählen. Klicken Sie dazu unter "Position" auf "Orte finden" oder nutzen Sie dafür Strg+F. Nun müssen Sie die Adresse eingeben, auf "Suchen" klicken, die gesuchte Position markieren und auf "Einfügen" klicken. Anschließend können Sie sofort die nächste Adresse suchen und hinzufügen.
  • Wenn Sie alle Position haben, klicken Sie oben rechts auf das Kreuz. Nun müssen Sie nur noch im rechten Bereich bei "Typ" den Eintrag von "Wegpunktliste" auf "Route" ändern. Kurz darauf sehen Sie im linken Bereich die entsprechende Route und im rechten Bereich oberhalb Ihrer einzelnen Positionen die berechnete Strecke, Dauer und den Höhenunterschied.

Routenplaner über den Browser nutzen

Falls Sie keine Software installieren möchten, können Sie auch kostenlose Online-Routenplaner verwenden, die Sie bequem über Ihren jeweiligen Webbrowser aufrufen können.

  • Zu den bekanntesten Kartendiensten gehören zum Beispiel "Google Maps", "Falk", "Nokia Maps" oder "ADAC Maps". Der Funktionsumfang ist bei diesem Routenplanern in etwa gleich. So können Sie zum Beispiel für Ihre Route mehrere Zwischenstationen angeben, bestimmte Strecken meiden (Autobahnen, Tunnel, Maut etc) oder verschiedene Lokalitäten anzeigen lassen (Restaurants, Park- und Restplätze, Tankstellen etc.). 
  • Zudem können Sie die Kartendienste auch für Wanderstrecken nutzen, da Ihnen neben der Berechnung für eine Autostrecke oder die Ermittlung des entsprechenden Fußwegs zur Verfügung steht. 
  • Welchen Routenplaner Sie verwenden, ist wie immer Geschmackssache. Schauen Sie sich am besten die verschiedenen Routenplaner an und testen Sie diese, damit Sie den für Sie am besten funktionierenden Dienst bestimmen können.