Alle Kategorien
Suche

PC langsam geworden seit XP-Installation - so schaffen Sie Abhilfe

PC langsam geworden seit XP-Installation - so schaffen Sie Abhilfe2:11
Video von Benjamin Elting2:11

Wenn Ihr Windows XP-PC langsam geworden ist, kann das verschiedene Gründe haben, aber nicht immer ist eine Neuinstallation des System nötig. Performanceverbesserungen lassen sich auch direkt über Windows erreichen. So kann beispielsweise die Defragmentierung der Festplatte oder die Beseitigung überflüssiger Registry-Einträge dem Rechner auf die Sprünge helfen. Zusätzlich sollte geprüft werden, ob das System durch Schadsoftware ausgebremst wird.

Was Sie benötigen:

  • Virenscanner
  • Registry-Reiniger

Ist Windows XP einige Monate auf dem PC installiert, wird dieser allmählich langsamer. Das ist nicht ungewöhnlich und hängt häufig damit zusammen, dass das System "vermüllt". Installierte und wieder entfernte Programme hinterlassen ihre Spuren im System, aufgespielte und gelöschte Daten sorgen für eine Fragmentierung der Festplatte und unvorsichtiges Surfen im Netz holt unerwünschte Besucher auf den PC. Der einfachste Weg zurück zum schnellen Windows wäre eine komplette Neuinstallation. Doch bevor Sie den radikalen Weg einschlagen, können Sie versuchen, Ihrem Rechner schonend zu mehr Performance zu verhelfen.

Den PC durch Aufräumen beschleunigen

    1. Im ersten Schritt sollten Sie nicht mehr benötigte Daten und Software von Ihrem Rechner entfernen. Oft finden sich Programme auf der Festplatte, die man nur wenige Male genutzt hat und nicht mehr braucht. Diese Software belegt wertvollen Speicherplatz, der für den flüssigen Betrieb eines Windows-PCs notwendig ist.
    2. Unterstützung beim Suchen dieser Programme finden Sie im XP-Software-Center in der Systemsteuerung. Dort wird Ihnen angezeigt, wie häufig Sie ein Programm in der letzten Zeit verwendet haben. Dass jedes Programm direkt über das Center deinstalliert werden kann, erleichtert Ihnen zusätzlich die Arbeit.
    3. Haben Sie die Software entrümpelt, sollten Sie sich dem Autostart des Rechners widmen. Je mehr Programme nach dem Hochfahren des PCs automatisch gestartet werden, desto langsamer wird XP. Welche Programme das sind, erfahren Sie über das msconfig-Tool, das über Start und "Ausführen" aufgerufen werden kann. Geben Sie dazu den Befehl "msconfig" ein. Im sich anschließend öffnenden Fenster wechseln Sie zur Registrierkarte "Systemstart" und können dort die Programme abwählen, die zukünftig nicht mehr automatisch gestartet werden sollen.
    4. Um weiteren Speicherplatz freizuräumen, ist es sinnvoll, die temporären Dateien auf Ihrem Rechner zu löschen. Das ist beispielsweise mit der in Windows integrierten Datenträgerbereinigung möglich. Diese finden Sie im Startmenü unter "Systemprogramme".
    5. Anschließend kann die Festplatte des Rechners defragmentiert werden. Das Defragmentierungstool findet sich ebenfalls bei den Systemprogrammen. Je nach Größe und Grad der Fragmentierung kann dieser Vorgang mehrere Stunden dauern, ist aber sehr lohnenswert. Umso niedriger die Fragmentierung der Daten ist, desto schneller kann das System auf sie zugreifen. Der langsam gewordene PC arbeitet so deutlich schneller.
    6. Sind die vorhergehenden Schritte erledigt, ist es an der Zeit, die Registry von Windows XP zu bereinigen. Windows selbst bietet dafür keine Software an und das manuelle Löschen von Einträgen ist nur dann empfehlenswert, wenn Sie genau wissen, was Sie tun. Schneller und sicherer ist die Nutzung eines Reinigungstools. Ein kostenloses Programm finden Sie beispielsweise auf xpclean.de.

    Ist Windows XP durch Schadsoftware langsam geworden?

    • Helfen die oben genannten Schritte nicht, können auch Viren, Würmer und Trojaner für die schlechte Performance des PCs verantwortlich sein. So könnte Ihr Rechner durch Malware ferngesteuert werden und seine Ressourcen einem Bot-Netzwerk zur Verfügung stellen.
    • Um sicherzugehen, dass kein Virusbefall vorliegt, lassen Sie Ihren Rechner von einem aktuellen Antivirenprogramm scannen.
    • Zusätzlich können Sie eine eventuelle Fremdsteuerung mit dem Tool HijackThis überprüfen. Da sich das Tool vor allem an Experten richtet, wurde unter hijackthis.de ein Auswertungsdienst ins Leben gerufen. Laien können hier einsehen, welche Programme auf Ihrem Rechner arbeiten und ob sie ein Sicherheitsrisiko darstellen.

    Kommen Sie dem Problem Ihres Rechners auch auf diesem Weg nicht auf die Schliche, kann die Neuinstallation von Windows XP die Lösung sein. Hilft auch das nicht, liegt unter Umständen ein Hardwareproblem vor.

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos