Alle Kategorien
Suche

PC im Netzwerk anpingen

Sie sind sich nicht sicher, ob ein Computer im Netzwerk erreichbar ist oder können sich nicht erklären, warum der betreffende PC nicht reagiert? Zur schnellen Überprüfung können Sie diesen Rechner ganz einfach anpingen.

PC im Netzwerk finden.
PC im Netzwerk finden.

Wenn Sie wissen möchten, ob ein PC im Netzwerk erreichbar ist, können Sie diesen anpingen. Anpingen bedeutet so viel wie klingeln. Dieser Ping (ICMP echo request) schickt dem betreffenden PC ein Datenpaket und misst gleichzeitig, wie lange dieses Paket bis zur Ankunft benötigt und die Schnelligkeit beim Zurücksenden. Durch das Anpingen erfahren Sie also nicht nur, ob ein Rechner im Netzwerk erreichbar ist, sondern auch, wie lange dieser zum Empfangen und Senden von Daten benötigt.

Zum Anpingen benötigen Sie "cmd" (Command) 

In jedem PC ist dieses Programm vorhanden. Um dieses zu finden, gibt es mehrere Möglichkeiten.

  1. Klicken Sie auf „Start“ und dann auf „Alle Programme“. Unter „Zubehör“ finden Sie „Ausführen“ welches Sie anklicken. Anschließend öffnet sich ein kleines Fenster.
  2. In dieses Fenster geben Sie „cmd“ ein und klicken „OK“.  Alternativ können Sie auch auf „Start“ klicken und im Suchfeld direkt „cmd“ eingeben.
  3. Nun wählen Sie das vorgeschlagene Programm aus der Liste aus.
  4. Sie haben nun ein kleines, schwarz hinterlegtes Fenster vor sich. In dieses geben Sie nun folgendes ein: ping [Leerzeichen] [die lokale IP-Adresse des betreffenden PC], Beispiel: ping 192.168.0.125.              
  5. Anschließend drücken Sie die „Enter“ - Taste. Ihr PC wird den anderen PC nun mit Datenpaketen anpingen.Nun erscheint in dem Fenster dieser Text: Ping wird ausgeführt für [IP-Adresse des PC] mit 32 Bytes Daten. Es kommt eine Auflistung, ob der Ping erfolgreich verlaufen ist. Abschließend finden Sie noch einen Ping - Statistik.
  6. Sie können den Befehl auch direkt in das Suchfenster eingeben: „Start“ drücken. In das Suchfenster folgenden Befehl eingeben: ping [Leerzeichen] [die lokale IP-Adresse des betreffenden PC], Beispiel: ping 192.168.0.125                                                                                                                                        

Wenn Sie hinter die IP-Adresse ein Leerzeichen setzen und „-t“ anhängen, werden unendlich viele Anfragen versendet. Beim Anpingen unter Windows werden standardmäßig nur vier Pings verschickt, während unter Linux normalerweise unendliche viele Pakete verschickt werden.

Teilen: