Alle Kategorien
Suche

PayPal: Mindestalter - Wissenswertes zu dem Zahldienst

PayPal wird als Bezahldienst im Internet immer beliebter. In immer mehr Onlineshops und bei verschiedensten Dienstleistern können Sie mit diesem Dienst mittlerweile bequem und sicher bezahlen. Doch welches Mindestalter müssen Sie mitbringen, um so ein Konto eröffnen zu können?

Können Sie PayPal immer nutzen oder müssen Sie erst volljährig sein?
Können Sie PayPal immer nutzen oder müssen Sie erst volljährig sein? © Gerd_Altmann / Pixelio

Welches Mindestalter Sie haben müssen, um PayPal nutzen zu dürfen

  • Die Nutzungsbedingungen vom Bezahldienst PayPal sind eindeutig, wenn es um das Mindestalter seiner Nutzer geht: Generell müssen Sie, wenn Sie PayPal nutzen möchten, volljährig sein. Das heißt, Sie müssen zumindest das 18. Lebensjahr vollendet haben.
  • Des Weiteren verbieten die Nutzungsbedingungen, dass ein Konto auf Namen eines Dritten verwendet wird. Es ist also auch nicht möglich, dass zum Beispiel ein volljähriger Freund auf seinen Namen ein PayPal-Konto erstellt. Lediglich Ihre Eltern können ein Konto eröffnen, über das auch Ihnen ein Verfügungsrecht von den Eltern eingeräumt werden kann.
  • Als Minderjähriger haben Sie keine weitere Möglichkeit, PayPal zu nutzen. Erst wenn Sie das Mindestalter erreicht haben, können Sie sich bei PayPal rechtmäßig anmelden. Das heißt, dass Sie auf Ihren 18. Geburtstag warten müssen.

Wofür PayPal von Ihnen genutzt werden kann

  • PayPal ist ein Bezahldienst, der als Tochterfirma von eBay gegründet wurde. Gedacht war das Unternehmen, um das Bezahlen im Internet für den Käufer und Verkäufer sicherer zu gestalten. Unter anderem auch, weil weder Konto- noch Kreditkartendaten an den Verkäufer übermittelt werden.
  • Mittels PayPal können Sie, ähnlich wie auch mit einer Kreditkarte, Leistungen sofort bezahlen. Das gibt dem Käufer die Sicherheit, sein Geld zu erhalten und Sie müssen nicht auf ggf. teure Nachnahmesendungen oder eine langwierige Vorauskasse zurückgreifen.
  • Es gibt aber noch einen Vorteil für Sie als Käufer: Wenn es Unstimmigkeiten oder sogar nicht gelieferte Ware gibt, können Sie sich über PayPal beschweren. In dem Fall wird der Vorgang geprüft und Sie erhalten ggf. den gezahlten Preis zurück, ohne dass Sie selbst einen Anwalt einschalten müssen, was Ihnen viel Geld und Zeit ersparen kann.
Teilen: