Alle Kategorien
Suche

Patchouli - Balsamseife selber machen

Bei der Herstellung Ihrer eigenen Seife können Sie kreativ sein. Egal ob mit Patchouli oder anderen Düften, Sie werden sehen, es ist gar nicht so schwer. Seifenflocken als Grundlage machen es möglich.

Seife herstellen - Patchouli bringt die besondere Note
Seife herstellen - Patchouli bringt die besondere Note

Was Sie benötigen:

  • 170 Gramm Seifenflocken oder Kernseife
  • 5 Gramm Bienenwachs
  • Für das Kräuteröl:
  • 10 Gramm getrocknete Patchouliblätter
  • 100 Milliliter Kokosöl
  • für den Kräutersud:
  • einige Pfefferminzblätter, Basilikum, Kiefer und Zimt und Patchouli
  • (oder andere Mischungen nach Ihren Vorlieben)
  • kleine Förmchen für die Seife

Patchouli-Duft ist wieder modern. Er findet sich nicht nur im Parfum wieder, sondern gibt manchen Seifen auch die besondere Note. Sich eine Seife selbst herzustellen, ist gar nicht so schwer. Probieren Sie es aus!

Einfach Seife selbst herstellen – so geht’s

  • Wenn Sie sich Ihre Seife mit Patchouli selbst herstellen wollen, brauchen Sie nicht das schwierige Verfahren mit Natronlauge wählen. Es geht auch einfacher über fertige Seifenflocken, die Sie im Handel bekommen.
  • Sie können solche Seifenflocken in Ein-Kilogramm-Beuteln auf Basis reiner Kernseife kaufen. Es gibt aber auch Bio-Seifenflocken als 500-Gramm-Packung. Selbst ein oder zwei Stück Naturseife oder Kernseife können Sie sich klein raspeln. Damit haben Sie schon die Grundlage für Ihre selbst kreierte Seife.
  • Eingeschmolzen und verrührt werden die Seifenflocken mit Kräutertee oder Milch, wobei auch noch etwas Bienenwachs dazu kommen kann. Anschließend wird das gewünschte Kräuteröl dazugegeben (sehr gründlich einrühren). Einige Tropfen von ätherischen Ölen geben der Seife Ihren individuellen Duft. Wichtig ist dabei, dass die verwendeten Düfte zueinander passen. Patchouli ist ein sehr haltbarer Duft, der sich nur langsam verflüchtigt. In Parfums wird er oft als Basisnote verwendet. In Seifen ist Patchouli ein klassischer Duft, der einer solchen oft eine besondere Note verleiht.

Seife mit Patchouli – ein Rezept

  1. Stellen Sie sich zuerst Ihr Kräuteröl her. Dazu geben Sie 10 Gramm Patchouliblätter in 100 Milliliter Kokosöl. Es kann auch anderes hochwertiges Öl sein. Lassen Sie es entweder 14 Tage in der Sonne stehen oder Sie erhitzen es im Wasserbad auf 80 Grad und lassen es 30 Minuten ziehen.
  2. Als nächstes stellen Sie sich einen Kräutersud her. Dazu bereiten Sie aus 25 Gramm Kräutern und 300 Milliliter Wasser einen Tee her. Sie können zum Beispiel drei Teile Patchouli, zwei Teile Pfefferminz und je ein Teil Basilikum, Kiefer und Zimt mischen. Seihen Sie sowohl das Öl als auch den Tee für die Herstellung der Seife ab.
  3. Schmelzen Sie fünf Gramm Bienenwachs, geben Sie den Kräutersud dazu und die Seifenflocken. Kochen Sie das Ganze auf. Die Seifenflocken sollen schmelzen. Danach wird das leicht erhitzte Öl darunter gerührt. Rühren Sie sehr gründlich.
  4. Zuletzt füllen Sie die Masse in vorbereitete kleine Förmchen und lassen Ihre Seife mit Patchouli fest werden. Das dauert bis zu zwei Wochen. Nehmen Sie die Seife aus den Förmchen heraus und lassen Sie diese noch einmal nachtrocknen.

Wenn Sie Patchouli nicht als getrocknetes Kraut haben, können Sie auch das ätherische Öl verwenden. Patchouli-Öl wird mit zunehmendem Alter immer hochwertiger. Probieren Sie verschiedene Duftmischungen aus. Es wird Ihnen Spaß machen.

Teilen: