Alle Kategorien
Suche

Pastinaken zubereiten - so geht es einfach und schmackhaft

Pastinaken können Sie sehr gut gebraten, als Püree oder gedünstet zubereiten, auch, indem Sie sie mit anderen Wurzelgemüsen - wie Karotten - kombinieren. Zeitweise etwas aus der Mode gekommen, sind Pastinaken heute in fast jedem Supermarkt erhältlich.

Pastinaken sind zwar unscheinbar, doch gesund.
Pastinaken sind zwar unscheinbar, doch gesund.

Was Sie benötigen:

  • 400 g Pastinaken
  • 200 g Kartoffeln
  • 200 g Karotten
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL Honig
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • 150 g Tofu
  • 2 EL getrocknete Petersilie
  • Pfeffer
  • Salz

Pastinaken als Pfannengemüse zubereiten

  1. Schälen Sie die Pastinaken zunächst dünn, waschen sie dann und schneiden sie in schmale Scheiben.
  2. Anschließend verfahren Sie ebenso mit den Karotten und Kartoffeln.
  3. Erhitzen Sie nun in einer großen Pfanne drei Esslöffel Olivenöl und geben dann die in Scheiben geschnittenen Gemüse hinein. Braten Sie alles beidseitig unter Wenden an, legen den Deckel auf und garen alles in circa zwanzig Minuten bei niedriger Temperatur fertig.
  4. Den Tofu können Sie knusprig zubereiten, indem Sie zuerst das Mehl in einer Pfanne mit dem restlichen Olivenöl sowie dem Honig und dem Thymian verrühren und alles bei mittlerer Temperatur erhitzen. Geben Sie dann den in schmale Streifen geschnittenen Tofu hinzu und braten ihn unter beständigem Wenden in der Mehl-Öl-Mischung an.
  5. Mischen Sie den Tofu abschließend unter die fertig gegarten Pastinaken, Kartoffeln und Karotten. Würzen Sie mit Petersilie, Pfeffer und Salz und servieren dazu einen knackigen Blattsalat.

Ein gesundes Wurzelgemüse

Äußerlich ähneln Pastinaken ausgewachsenen Petersilienwurzeln und im Geschmack erinnern sie an Sellerie, jedoch ist ihr Aroma weniger intensiv. Hier einige Hinweise zu den Eigenschaften des Gemüses sowie zu Einkauf und Aufbewahrung:

  • Pastinaken sind nicht nur unkompliziert zuzubereiten, sie sind auch gesund, da sie u. a. reichlich Kalium, Magnesium, Kohlenhydrate sowie Ballaststoffe enthalten und besonders natriumarm sind.
  • Hauptsaison des Wurzelgemüses ist zwischen November und Februar. Wählen Sie möglichst kleine bis mittelgroße Exemplare von gleichmäßiger Form aus, da die größeren Wurzeln leicht holzig sein können.
  • Im Gemüsefach Ihres Kühlschranks aufbewahrt halten sie sich bis zu zehn Tagen.
  • Gewürze, die gut zu Pastinaken passen, sind Fenchelsamen, Koriander, Anis, Petersilie und Honig.
Teilen: