Alle Kategorien
Suche

Passionsfrucht und Maracuja - Unterschied

Passionsfrucht und Maracuja - Unterschied1:50
Video von Jule Jansson 1:50

Eine Maracuja ist eine Passionsfrucht. Wenn Sie die Bezeichnungen etwas verwirrend finden, sind Sie in guter Gesellschaft. Häufig werden beide für die gleiche Frucht verwendet. Ein Unterschied besteht dennoch und der liegt im Detail.

Passionsfrucht - eine wohlschmeckende Exotin

  • Die Passionsfrucht ist die, mittlerweile in vielen Gegenden der Welt, kultivierte Frucht einer Passionsblumenart. Es gibt über fünfhundert davon, aber hauptsächlich die dunkelrote Art und die gelbgrüne Maracuja finden sich in Fruchtsäften, Eis und vielen anderen Lebensmitteln.
  • Diese Arten sind essbar. Sie werden als Passiflora edulis bezeichnet, wobei der Zusatz diese Eigenschaft bezeichnet.
  • Ursprünglich ist die Rankpflanze in den Tropen und Subtropen beheimatet. Ihren Namen verdankt sie den spanischen Entdeckern, die damit die Passion Christi ehren wollten.
  • Außer der wohlschmeckenden Frucht mit der dunkelroten Schale, hat die Passionsblume noch sehr schöne Blüten, die sie zu einer beliebten Bepflanzung von Ranksäulen in Wintergärten macht.
  • Die rote Passionsfrucht ist als ganze Frucht oder als vorbereitetes Fruchtmus inzwischen in den meisten Supermärkten zu finden.

Der Unterschied zur Maracuja

  • Wenn Sie hören, dass Passionsfrucht und Maracuja angeboten werden, sind die dunkle Passiflora edulis und die Passiflora edulis flavicarpa, die gelbe Granadilla, gemeint.
  • Die Maracuja ist deutlich größer als die Purpurgranadilla. Sie ist säuerlicher und wird bevorzugt in Säften verarbeitet.
  • Der Unterschied wird allerdings nicht immer eindeutig beachtet. Vielfach findet sich in Werbebeilagen oder als Bezeichnung an der Obsttheke auch für beide einfach nur ein einziger Name.
  • Gehen Sie aber davon aus, dass die Maracuja die gelbe Frucht ist, die über viel mehr festes Fruchtfleisch verfügt.
  • Die eigentliche Füllung der Granadillas ist eine geleeartige Masse mit vielen Kernen.
  • Wenn Sie Ihre eigenen Passionsblumen mit Früchten ziehen wollen, stellen Sie die Pflanzen am besten das ganze Jahr über in einen warmen Wintergarten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos