Alle Kategorien
Suche

Passierte Tomaten - so klappt die Herstellung

Eine große Ernte von Tomaten können Sie für den Winter einkochen oder sie zu passierten Tomaten verarbeiten. Für die Herstellung passierter Tomaten eignet sich die "Flotte Lotte" sehr gut, Sie können aber auch ein gewöhnliches Sieb oder einen Pürierstab verwenden.

Verarbeiten Sie nur ganz reife Tomaten.
Verarbeiten Sie nur ganz reife Tomaten. © Kurt F. Domnik / Pixelio

Die Herstellung von passierten Tomaten

  • Für die Herstellung von passierten Tomaten können Sie die Tomaten zunächst häuten, damit Sie es beim Passieren etwas leichter haben. Ritzen Sie die Tomaten kreuzweise mit einem Messer ein und übergießen Sie sie dann mit heißem Wasser. Nach kurzer Zeit löst sich die Haut, sodass Sie sie leicht abziehen können.
  • Um die Tomaten zu passieren, können Sie ein gewöhnliches Sieb verwenden, durch das Sie die Tomaten pressen. Etwas einfacher geht es jedoch mit der "Flotten Lotte", die offiziell Passiermühle heißt. In dieses Haushaltsgerät geben Sie Ihre geschälten Tomaten und pressen sie durch das Sieb im Boden, indem Sie einfach die Kurbel drehen.
  • In einer Schüssel unter der Passiermühle fangen Sie die passierten Tomaten auf und können Sie danach einkochen oder einfrieren. Wenn Sie möchten, können Sie beim Einkochen gleich Gewürze für eine Tomatensauce hinzufügen.
  • Alternativ können Sie auch einen Pürierstab benutzen, mit dem Sie die Tomaten zerkleinern. Dann sollten Sie jedoch die Tomaten vorher halbieren und die Stielansätze entfernen. Diese Herstellungsweise hat allerdings den Nachteil, dass Sie die Kerne mitpürieren, wodurch Ihre passierten Tomaten bitter werden können.

Tomaten durch Einkochen haltbar machen

  • Wenn Sie möchten, können Sie die Tomaten auch als ganze Früchte in Weckgläser einkochen. Hierfür können Sie einen speziellen Einkochtopf oder einen gewöhnlichen Topf benutzen.
  • Häuten Sie auch in diesem Fall zunächst die Tomaten, danach können Sie sie als Ganzes, halbiert oder in Stücke geschnitten in ein Weckglas geben.
  • Füllen Sie dann das Glas mit Wasser auf, bis zum oberen Rand des Glases sollten hierbei etwa zwei Zentimeter frei bleiben.
  • Danach legen Sie den Gummiring und den Deckel auf und verschließen die Gläser mit den Klammern.
  • Bei einem Einkochtopf richten Sie sich beim Einkochen nach den Angaben des Herstellers, in einem herkömmlichen Topf kochen Sie die Tomaten bei 80° C etwa 20 Minuten ein.
Teilen: