Alle Kategorien
Suche

Passfotos selbst machen - so gelingt's

Sie benötigen einen neuen Reisepass und möchten das Foto dafür selbst machen? Passfotos kann man recht schnell und ohne großen Aufwand in guter Qualität selbst machen. Lediglich einige kleine Details muss man dabei unbedingt beachten.

Passfotos ganz einfach selbst machen - so gelingen die Bilder.
Passfotos ganz einfach selbst machen - so gelingen die Bilder.

Was Sie benötigen:

  • Kamera
  • "Fotograf" oder eine Kamera mit Selbstauslöserfunktion
  • grauen Hintergrund

Diese Vorbereitungen sollten Sie für Passfotos treffen

  • Um Passfotos selbst zu machen, brauchen Sie eine gute Digital- oder Analogkamera. Es muss keine sehr hochwertige Kamera sein, aber dennoch sollte die Qualität die eines Fotohandys übersteigen. Zoom ist für die Passfotos nicht unbedingt notwendig. Optimal wäre es, wenn die Kamera einen Blitz hätte.
  • Als Richtlinie sollte Ihr Passfoto eine Auflösung von etwa 600 dpi haben. Dies können Sie am Bildschirm überprüfen, wenn Sie in die Eigenschaften des Fotos schauen. Je nach Belieben kann das Bild in Graustufen oder Farbe erstellt werden.
  • Auch die Kleidung ist ein sehr wichtiger Faktor - auch bei selbst gemachten Passfotos. Achten Sie auf schlichte Farben, schwarz ist dabei immer eine gute Wahl. Ziehen Sie Kleidung an, bei der Ihre Schultern bedeckt sind. Einen Schal sollten Sie für das Foto nicht tragen, gut sind Blusen bzw. Hemden, Blazer bzw. Sakkos oder auch Pullover. 
  • Hose und Schuhe sind für die Passfotos nicht wichtig. Auf den selbst gemachten Bildern sieht man hauptsächlich den Kopf. Kopfbedeckungen wie Kappen und Mützen sind auf den Passfotos nicht erlaubt. Einzige Ausnahme bilden Kopfbedeckungen aus religiösen oder ähnlich triftigen Gründen. Auch Uniformen sind auf Passfotos nicht erlaubt.
  • Die Haare dürfen nicht ins Gesicht fallen und müssen, wenn nicht anders möglich, zu einem Zopf zusammengebunden werden. Die optimale Darstellung des Gesichts steht hier im Vordergrund.
  • Der Hintergrund muss unter allen Umständen einfarbig, ins gräuliche gehend und ohne schattige Stellen sein. Zusätzlich muss ein Kontrast zwischen Gesicht bzw. Haaren und Hintergrund gegeben sein. 
  • Das Passfotoformat ist genau genormt und sollte eine Breite von 35 mm sowie eine Höhe von 45 mm haben. Dies ist wichtig, da die Bilder in ein vorgegebenes Fenster eingefügt werden und somit gewährleistet wird, dass nichts abgeschnitten wird.
  • Zusätzlich zu der Formatgröße ist auch die Kopfgröße auf dem Passfoto festgelegt. Der Kopf sollte in der Höhe zwischen 32 mm und 36 mm des Fotos einnehmen.

So werden die Passbilder ganz leicht selbst gemacht

  • Suchen Sie sich einen passenden Hintergrund für die Fotos. Der Hintergrund sollte gut beleuchtet, aber nicht überleuchtet sein. Achten Sie darauf, dass auf dem grauen Hintergrund keine Schatten zu sehen sind. Auch vor einer Fensterfront sollten Sie die Passfotos nicht machen. Am besten eignet sich eine graue Wand in der Nähe von Fenstern.
  • Nehmen Sie sich einen Stuhl und platzieren Sie diesen vor dem Hintergrund. Achten Sie auch hier darauf, dass weder der Stuhl noch Ihr Körper Schatten werfen.
  • Auf dem Foto müssen die Gesichtszüge der Person, hauptsächlich die beiden Gesichtshälften, optimal zu erkennen sein. Dabei sollte das Gesicht mindestens 70 % des gesamten Bildes einnehmen. Auch zu beachten ist, dass das Gesicht auf dem Passfoto genau von vorne zu sehen sein sollte und dabei keine Schatten zu erkennen sein sollen.
  • Seitliche Aufnahmen des Gesichts sowie Aufnahmen von oben herab oder von unten nach oben sind nicht zulässig. Das Gesicht muss frontal getroffen werden, wobei die Nase den zentralen Punkt bildet. Vom restlichen Körper sind maximal die Schultern zu sehen.
  • Schauen Sie beim Erstellen der Passfotos direkt in die Kamera, sodass auf dem Foto Ihre Augen deutlich zu erkennen sind. Brillenträger sollten besonders darauf achten, dass die Augen deutlich sichtbar sind und nicht von getönten Gläsern oder dem Rahmen verdeckt werden.
  • Damit das selbst gemachte Passfoto auch den biometrischen Vorgaben entspricht, müssen Sie darauf achten, dass Sie auf den Fotos nicht lachen. Für die Biometrie wird ein neutraler Gesichtsausdruck verlangt, wobei der Mund verschlossen sein muss und möglichst nicht bewegt werden darf.
  • Drucken können Sie die Bilder entweder zu Hause oder bei einem Druck-Service. Bei beiden können Sie angeben, dass Sie die Bilder als Passfotos haben möchten. Achten Sie dabei aber immer auf die richtige Größe.
  • Weitere Informationen und Ausnahmen für Kinder finden Sie auf der Website der Bundesdruckerei. Hier können Sie sich bei konkreten Fragen über die genauen Sachverhalte kundig machen.
    Teilen: