Alle Kategorien
Suche

Partikelfilter für Benziner - das sollten Sie wissen

Wer das Wort Partikelfilter hört, denkt kaum an einen Benziner, aber das könnte sich bald ändern. Bald gibt es gesetzliche Vorschriften für Feinstaubfilter, die auch für benzinbetriebene Fahrzeuge gelten und den Filter notwendig machen.

Die Euro 6 wird auch Partikelfilter für Benziner notwendig machen.
Die Euro 6 wird auch Partikelfilter für Benziner notwendig machen.

Feinstaubbelastungen durch Benziner

  • Bisher gab es keine Notwendigkeit, bei Benzinern einen Partikelfilter einzusetzen, denn diese Fahrzeuge haben anders als Diesel so gut wie keine feinsten Rußpartikel ausgestoßen. Aus diesem Grund wurde in den Abgasnormen lange Zeit bei den Fahrzeugen mit Ottomotoren kein Grenzwert für Partikel festgelegt.
  • In der Norm Euro 5 gibt es erstmals eine Begrenzung der Partikelzahl für Ottomotoren. Die Partikelmasse wird auf 5 mg/km begrenzt. Der Grenzwert gilt nur für benzinbetriebene Fahrzeuge mit Magermix-Direkteinspritzung. Hintergrund ist, dass diese Fahrzeuge genauso Feinstaub erzeugen wie Dieselfahrzeuge.
  • In der Norm Euro 6 wird nicht nur die erlaubte Masse der Partikel begrenzt, sondern auch die Anzahl auf 6x1011 /km bzw. zunächst auf 6x1012 /km.
  • In der Regel stoßen benzinbetriebene Fahrzeuge mit Direkteinspritzung deutlich weniger Partikel aus als Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter. Aber die modernen Ottomotoren sondern mehr Feinstaub ab als bei Dieselfahrzeugen erlaubt ist.

Vorschriften zum Partikelfilter

  • Grundsätzlich legt das Gesetz nur die Grenzwerte fest, die nicht überschritten werden dürfen. Wie die Einhaltung gewährleistet wird, obliegt der Automobilindustrie.
  • Nach dem derzeitigen Stand der Technik können Dieselfahrzeuge die Norm nur erfüllen, wenn sie mit einem Partikelfilter ausgestattet sind. Da Filter meist auch nachträglich eingebaut werden können, sind viele Diesel nachträglich umrüstbar.
  • Bei Benzinern sieht es etwas anders aus, denn diese produzieren auch bei der Direkteinspritzung deutlich weniger Feinstaub als Diesel. Somit besteht theoretisch die Möglichkeit, die Normen auch ohne Partikelfilter zu erreichen.
  • Die Einhaltung der Grenzwerte ist kein Problem, schon heute gibt es Neufahrzeuge auf dem Markt, welche die hohen Grenzwerte der Euro 6 Norm, die ab 2017 gelten werden, erfüllen. Wenn Sie ein Fahrzeug mit Ottomotor fahren, das die Grenzwerte nicht schafft, können Sie davon ausgehen, dass es bald ähnlich Nachrüstmöglichkeiten geben wird, wie für Dieselmotoren.

Beachten Sie, dass die Grenzwerte nur für Fahrzeuge mit Magermix-Direkteinspritzung gelten, Autos mit Vergaser oder Einspritzung in das Saugrohr sind nicht davon betroffen (Stand: November 2012).

Teilen: