Wenn Sie über die Parteien in Deutschland eine Übersicht erstellen möchten, gibt es einige Kriterien, die Sie dabei unbedingt beachten sollten.

Welche Parteien gibt es in Deutschland?

  • Zunächst sollten Sie bestimmte Auswahlkriterien festlegen, nach denen Sie die Parteien zusammenstellen möchten, wie zum Beispiel die Größe der einzelnen Parteien nach Mitgliedern, oder nach Erfolgen bei den letzten Wahlen.
  • Auch das Alter der Partei kann ein Kriterium sein, nach dem Sie eine Übersicht zusammenstellen. So können Sie sich zum Beispiel auf die Parteien in Deutschland beschränken, deren Gründung nicht länger als 50 Jahre zurückliegt.
  • Dann gibt es natürlich auch noch regionale Kriterien. So können Sie sich bei der Auswahl der Parteien auf Ihren Landkreis, Ihre Stadt, auf ganz Deutschland usw. begrenzen, je nachdem, was Sie wirklich interessiert.

Eine Übersicht erstellen - so geht's

  • Wenn Sie nun eine Übersicht erstellen möchten, sollten Sie darauf achten, dass diese auch wirklich alle Informationen, die Ihnen wichtig sind, enthält. Am besten eignet sich hierfür ein Tabellenkalkulationsprogramm mit bestimmten Spalten für die einzelnen Kriterien.
  • Wichtige Informationen sind dabei immer der vollständige Name der Partei, ihre Mitgliederzahl, ihr Gründungsdatum und -ort, aber natürlich auch ihre Grundsätze: Wofür steht die Partei, welche Ziele setzt sie sich in ihrem Parteiprogramm usw.
  • Ordnen Sie die Parteien nun entweder nach Größe, Alter oder Beliebtheit und achten Sie darauf, alle relevanten Fakten zu berücksichtigen. Nach Möglichkeit lassen Sie zudem Platz für Ergänzungen.
  • Achten Sie aber unbedingt auf die Zuverlässigkeit Ihrer Quellen, denn nicht alle Angaben, die Sie im Internet oder Literatur finden, sind immer korrekt. Vergleichen Sie dabei und achten Sie vor allem auch auf die angegebe Jahreszahl, auf die sich die genannten Daten beziehen.