Alle Kategorien
Suche

Parfüm im Auge - so reagieren Sie richtig

Haben Sie Parfüm ins Auge bekommen, sollten Sie schnell reagieren. Das Parfüm reizt die Schleimhaut und schmerzt auch noch schrecklich.

Parfüm im Auge schmerzt.
Parfüm im Auge schmerzt.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Augentropfen
  • Augenarzt

Haben Sie beim Auftragen des Parfüms einen Spritzer in Ihr Auge bekommen, werden Sie das auch gleich merken, es brennt und das Auge beginnt auch gleich zu tränen. Achten Sie darauf, das Auge schnell zu reinigen, um eine weitere Reizung zu verhindern.

So reinigen Sie das Auge

  1. Haben Sie Kontaktlinsen in den Augen, entnehmen Sie diese sofort.
  2. Reinigen Sie das Auge unter fließendem Wasser, bis es nicht mehr brennt. Achten Sie darauf, dass Ihnen nicht auch noch das Augen-Make-up in die Augen läuft. Es würde zusätzlich reizen.
  3. Ist die Schleimhaut schon sehr gerötet, können Sie künstliche Tränen in die Augen geben. Diese befeuchten die Augen und lindern die Beschwerden.
  4. Die Kontaktlinsen sollten nun für mindestens einen Tag nicht mehr getragen werden. Auch sollten Sie die Kontaktlinsen gut reinigen, damit die Parfümreste entfernt werden.
  5. Reagiert das Auge mit einer starken Rötung, tränt es stark und wird es nach einem Tag nicht besser, müssen Sie zu einem Augenarzt gehen.

So verhindern Sie Parfum im Auge

  • Wenn Sie das Parfüm aufsprühen, schließen Sie die Augen, dasselbe gilt auch für das Aufsprühen von Haarspray.
  • Sprühen Sie das Parfum auf den Hals, gehen Sie mit dem Spraykopf nah an den Hals, so verhindern Sie einen Nebel, der auch Ihr Gesicht erwischt.
  • Tragen Sie das Parfüm mit dem Finger auf, waschen Sie sich danach die Hände. Vergessen Sie das und fassen Sie sich später in das Auge, kann das auch sehr schmerzhaft sein.

Im Normalfall ist Parfüm im Auge nicht weiter schlimm. Da das Auge gleich zu tränen beginnt, reinigt es sich zum Großteil von alleine. Manchmal muss aber auch ein Augenarzt aufgesucht werden.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.