Alle Kategorien
Suche

Parenzana-Radweg - Wissenswertes zum Weg der Gesundheit

In Kroatien erinnert man sich noch heute an die einstigste Eisenbahntrasse Parenzana. Die Schmalspurbahn führte einst von Triest bis nach Parenzo, dem heutigen Porec in Kroatien, bis sie in den 30er Jahren eingestellt wurde. Bereits Anfang dieses Jahrhunderts wurde mit dem Ausbau zu einem drei Länder überschreitenden Radweg begonnen. So entstand der "Weg der Gesundheit und Freunschaft", der bis heute immer noch weiter ausgebaut wird.

Eine Fahradtour unter blauem Himmel ist immer wieder schön und dient der Gesundheit
Eine Fahradtour unter blauem Himmel ist immer wieder schön und dient der Gesundheit

Auf dem Parenzana-Radweg durch die herrliche Natur

  • Wer die ganze landschaftliche Schönheit auf dem Parenzana- Radweg genießen möchte, sollte in Triest starten. Leider ist die alte Bahnstrecke in Italien nicht beschildert. Sie sollten nach alten Bahnstrecken in Richtung Mugia Ausschau halten und diese in Richtung Slowenien folgen. Auf Nebenstraßen geht es dann etwa 17 km lang zum Grenzübergang Spodnje Skofije, gestartet wird die einmalige Fahrradtour in Koper.
  • Ab hier wird die Strecke durch Schilder mit der Aufschrift D-8 ausgewiesen und führt etwa 125 km die Radler durch schöne Natur mit vielen Sehenswürdigkeiten bis nach Porec. Auf der ehemaligen Bahnstrecke können Sie 35 alte Bahnhöfe besuchen, überqueren 11 Brücken, können 6 Viadukte bestaunen und fahren durch 9 Tunnel, die aber nur teilweise beleuchtet sind. 
  • Auf der Tour von Slowenien nach Kroatien fahren Sie direkt am Meer entlang. Von dem kleinen Fischerdorf Izola führt Sie der Weg gemütlich ohne Steigung nach weiter nach Portoroz. Hier führt Sie der Parenzana-Radweg zum Grenzübergang nach Kroatien. Ab hier werden die Pfade anspruchsvoller, aber dafür werden Sie mit einem wundervollen Blick über das Meer und die Salinen belohnt.
  • Im Hinterland von Istrien strampeln Sie vorbei an malerischen Weinbergen, Olivenhainen und kleinen charmanten Dörfern, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Besonders entdeckungsreich ist das Künstlerstädtchen Groznjan. Über 40 Goldschmiede, Maler und andere Künstler haben sich hier niedergelassen und präsentieren ihre Kunst.

Radfahren auf historischen Pfaden

  • Die alten Eisenbahnbrücken und Bahnhöfe, die meistens heute als Museum dienen, erzählen noch heute die Geschichte der alten Schmalspurbahn. Acht Stunden hat sie damals für die knapp 120 km gebraucht und war so langsam, dass man sie zu Fuß gut überholen konnte. Heute, als Parenzana-Radweg bekannt, spürt man ihren Ursprung immer noch. Wegen dem Geruch nach Meer, Akazien, Kräutern und der wohlbekommenden Luft trägt sie heute auch den Beinamen " Pfad der Gesundheit".
  • Wer die vielfältige Natur auf diesem wunderbaren Radweg erleben möchte, sollte sich den Parenzana-Radweg in mehrere Etappen aufteilen. Am besten fahren Sie mit dem Mountainbike, denn die Strecken zu den einmaligen Zielen sind nur teilweise asphaltiert, ansonsten sind sie ständig leicht auf und ab führenden Schotterwege oder einfache, etwas holprige Pfade. Trotzdem können auch untrainierte Fahrer die ganze Pracht dieser Naturschönheit voll und ganz genießen.
Teilen: