Alle Kategorien
Suche

Papiertapete makellos anbringen - so klappt's

Papiertapeten erfreuen sich einer steten Beliebtheit bei Wohnungsrenovierungen, vor allem, weil sich mit ihnen Wände einfach und unkompliziert gestalten lassen.

Papiertapeten anbringen? Können Sie auch!
Papiertapeten anbringen? Können Sie auch!

Was Sie benötigen:

  • Tapeten
  • Kleister
  • Tapezierbürste
  • Tapezierschere
  • Nahtroller
  • Leiter
  • Tapezertisch
  • Spachtelmasse
  • Spachtel
  • Lot
  • Schraubendreher

Papiertapeten richtig anbringen

  • Jede Tapete ist nur so gut wie ihr Untergrund. Darum: Bereiten Sie die Untergründe sorgfältig vor, indem Sie Unebenheiten wegspachteln und Löcher mit Spachtelmasse füllen. Entfernen Sie auch Steckdosen, Lichtschalter und Fußleisten, bevor Sie beginnen.
  • Sparen Sie nicht am Material! Vor allem bei Papiertapeten ist der richtige Kleber oft kriegsentscheidend und bedenken Sie: Sie würden spätestens dann die gesparten paar Euro mit Freuden für anständigen Tapetenkleister ausgeben, wenn die gerade mühevoll angebrachten Tapeten wieder herunterkommen!
  • Nun kann's losgehen:
  1. Schneiden Sie die Papiertapeten großzügig zu. Bewährt hat sich hier eine Länge von Raumhöhe plus zehn Zentimetern.
  2. Kleistern Sie die Bahn großzügig mit Tapetenkleister und Quast auf einem Tapeziertisch ein. Legen Sie die Tapetenbahn zusammen und lassen Sie den Kleber zehn bis fünfzehn Minuten einziehen.
  3. Kleben Sie immer "vom Licht weg", das sorgt dafür, dass etwaige Nähte später weniger auffallen. Setzen Sie also die erste Bahn unter Zuhilfenahme eines Lots in einer Fensternische an und arbeiten Sie sich dann weiter in Richtung Raummitte vor.
  4. Legen Sie die Tapetenbahn oben an und streichen Sie sie mit einer Tapezierbürste glatt, und zwar in Streichrichtung von oben nach unten und von der Mitte nach außen. Dabei kann überflüssiger Tapetenkleister ausgestrichen werden.
  5. Überhänge drücken Sie fest an, heben dann die Papiertapete wieder vorsichtig ab und schneiden dann an der Falz entlang mit einer Tapezierschere.
  6. Die Nähte zwischen den einzelnen Bahnen werden mit einem Nahtroller nachbearbeitet.
  7. Zum Schluss werden die Unterkanten der Fensterbänke und die Flächen über den Fenstern beklebt.
  8. Nun schneiden Sie nur noch Steckdosen und Lichtschalter aus und bringen deren Verkleidungen nach Abschluss der Trocknungsphase wieder an.
Teilen: