Alle Kategorien
Suche

Pantograph - Bauanleitung für den Eigenbau des Zeichengerätes

Pantographen benötigt man, um Zeichnungen maßstabsgetreu von einem Blatt auf eine anderes zu übertragen und dabei gleichzeitig zu vergrößern oder zu verkleinern. Heute übernehmen Kopierer und Computer diese Arbeiten, doch ein Pantograph verhilft Ihnen zu einer schnellen Handzeichnung. Lesen Sie die Bauanleitung.

Zollstock als Vorlage.
Zollstock als Vorlage.

Was Sie benötigen:

  • Pappe
  • Zollstock
  • Lineal
  • Stift
  • Nagel, Reißzwecke oder Stecknadel mit dickem Kopf
  • eine kurze, flache Schraube
  • Schere oder Cutter
  • Locher
  • Briefklammern

Ein Pantograph zum Vergrößern

Mit der folgenden Bauanleitung erhalten Sie einen Pantographen, mit dem Sie Ihre Vorlage in der doppelten Größe auf ein anderes Blatt übertragen können. Bei Pantographen fahren Sie mit einer Seite des Geräts Ihre vorliegende Zeichnung an den Stellen, die Sie übertragen wollen, ab. Durch einen Stift, der an entsprechender Stelle am Pantographen befestigt wurde, überträgt der Pantograph Ihr Abfahren des Originals in vergrößerter Form auf ein anderes Blatt, das Sie zuvor unterlegen.

  • Sie können maßstabsgerecht übertragen, was wichtig ist für Kartologen, Geologen, Stadtplaner, Architekten und technische Zeichner.
  • Sie brauchen keine elektronischen Geräte und erhalten dennoch eine saubere, exakte, neue Zeichnung.
  • Ein gekaufter Pantograph lässt sich auf verschiedene Größenverhältnisse einstellen und kann deshalb in verschiedenen Maßstäben, wie beispielsweise 1:1, 1:2, 1:2,5 und ähnlichen übertragen, diese Bauanleitung beschränkt sich aber auf einen Maßstab.
  • Sie können mit dem Pantographen auch umgekehrt arbeiten und Ihr Original verkleinert auf ein neues Blatt übertragen.

Die Bauanleitung für einen Pantographen

Um diese Anleitung nicht zu kompliziert zu machen, beschränkt sie sich auf den Maßstab 1:2, er vergrößert die Vorlage also auf das Doppelte. Um eine Vorstellung von einem Pantographen zu bekommen, nehmen Sie sich einen Zollstock und betrachten Sie zwei einzelne Schenkel des Zollstocks. Damit haben Sie schon einen halben Pantographen und Sie können den Zollstock gleich für diese Bauanleitung nutzen.

  1. Nehmen Sie den zusammengeklappten Zollstock und legen Sie ihn auf eine der Kanten auf Ihre Pappe. 
  2. Dann zeichnen Sie mit dem Stift sauber (ganz wichtig!) und gerade die Umrisse eines Zollstockschenkels auf Ihre Pappe. 
  3. Begradigen Sie notfalls die Linien mit dem Lineal. Die Enden dieses schmalen Streifens können Sie abrunden. 
  4. Schneiden Sie dieses Stück aus und nehmen Sie es als Vorlage für das zweite Stück, denn die Schenkel des Pantographen müssen absolut identisch sein.
  5. Messen Sie die Mitte beider Pappstreifen aus und kennzeichnen Sie die Mitte mit dem Stift. 
  6. Tragen Sie nun von der Mitte ausgehend in beide Richtungen exakt dieselbe Strecke ab, mit einem geraden Wert ohne Kommastellen, wie z. B. 15 cm. Kennzeichnen Sie diese Stellen.
  7. Jetzt legen Sie beide Pappstreifen übereinander, um identische Ergebnisse zu erhalten, und lochen Sie möglichst exakt an den drei Markierungen. Ihre eingezeichneten Streifen sollten das jeweilige Loch genau halbieren.
  8. Nun nehmen Sie sich wieder einen der Streifen als Vorlage für die weiteren Schenkel. Sie können bis zur Hälfte der Vorlage einfach mit dem Stift die Vorlage umranden, doch dort stoppen Sie. 
  9. Zeichnen Sie das mittige Loch und das Loch am anderen Ende mit ein und ziehen die Linie etwas höher, sodass das ursprünglich mittige Loch an einem Ende der kürzeren Schenkel ist. Pausen Sie auch gleich die Löcher mit ein, indem Sie einfach mit dem Stift in jedem Loch einen Kreis ziehen.
  10. Schneiden Sie den kurzen Streifen aus und pausen Sie ihn noch einmal ab, denn Sie brauchen auch hier wieder zwei identische Streifen.
  11. Verbinden Sie anschließend die beiden langen Schenkel des Pantographen an einer Seite mit einer Briefklammer. 
  12. Die beiden kurzen Schenkel verbinden Sie auch an einer Seite, vorerst mit einer Briefklammer.
  13. Die offenen Enden der kurzen Schenkel verbinden Sie mit den mittigen Löchern der langen Schenkel. Wenn Sie das Gebilde leicht auseinanderziehen, erhalten Sie ein "A" mit durchhängendem Mittelstrich.
  14. Wenn Sie den Pantographen zusammenschieben, sollten alle Teile genau übereinanderliegen und aufeinander abschließen. Bessern Sie notfalls nach.
  15. Basteln Sie sich aus der Pappe drei kleine Unterleghölzchen, ungefähr in der Dicke der Briefklammern, damit Ihr Pantograph genau plan auf dem Papier aufliegt.
  16. Zwei der Unterleghölzchen kommen unter die Endpunkte der langen Schenkel. Das erste, etwas flachere "Hölzchen", kommt unter den unteren Schenkel am Schnittpunkt beider Schenkel. Das Zweite muss etwas dicker sein, weil es mehr ausgleichen muss und kommt unter das Ende des oberen Schenkels, jedoch nicht unter das Loch.
  17. Befestigen Sie dann das dritte "Hölzchen" unter dem freien Loch des unteren Schenkels. Durch das Loch und dieses Pappunterleghölzchen schlagen Sie den Pol, den Befestigungsstift oder Nagel oder Stecknadel.
  18. Ersetzen Sie die Briefklammer, die die beiden kurzen Schenkel verbindet, durch eine flache Schraube. Und zwar so, dass sie als "Fahrstift" funktioniert und gleichzeitig die Schenkel plan auf dem Papier hält. Sie muss also klein bzw. kurz sein.
  19. Schließlich stecken Sie den Bleistift, der die Zeichnung übertragen soll, durch das freie Loch des zweiten langen Schenkels - und fertig ist Ihr Pantograph.

Der Pantograph gleitet am leichtesten mit etwas Abstand über das Papier, deshalb können die Zwischenlegstücke ruhig etwas dicker sein. Wenn Sie dann mit der Schraube Ihr Foto oder die Zeichnung nachzeichnen, dann überträgt der Bleistift die Zeichnung oder das Bild auf das Papier im Maßstab 1:2. Gutes Gelingen!

Teilen: