Alle Kategorien
Suche

Pansen für Ihren Hund zubereiten - so schmeckt es Ihrem Vierbeiner

Pansen für Ihren Hund zubereiten - so schmeckt es Ihrem Vierbeiner2:53
Video von Elke Callsen-Sprätz2:53

Sie fragen sich, ob Sie Ihrem vierbeinigen Liebling zwischendrin Pansen geben sollten? Diese Frage stellen Sie sich nicht zu lange, denn Ihr Hund wird sie dafür noch inniger lieben wie zuvor. Mal abgesehen davon, dass Pansen einen äußerst üblen Geruch mit sich trägt, ist er ein Gaumenschmaus und darüber hinaus noch ausgesprochen vollwertig für den Hund. Wer kann da schon seinem Liebling solch eine Delikatesse verwehren? Darüber hinaus ist das Füttern von Pansen gut für die Haut und das Fell Ihres vierbeinigen Freundes.

Was Sie benötigen:

  • grüner oder weißer/geputzter Pansen
  • Schafpansen
  • Reis
  • Nudeln
  • Kartoffeln
  • Gemüse
  • Flockenmix
  • Haferflocken
  • Naturjoghurt
  • Ölivenöl
  • Stiele von Petersilie
  • Wasser
  • Hundenapf
  • Rührstab
  • großer Löffel

Wissenswertes über Pansen für den Hund

  • Ein biologisch artgerechtes rohes Futter, auch bekannt unter der Abkürzung B.A.R.F., ist mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen, ohne künstliche Präparate angereichert und darum eine gesunde Mahlzeit für den Vierbeiner. Darunter befindet sich ebenfalls der Pansen. Pansen stammt von einem der drei größten Vormägen einer Kuh und ist ziemlich eiweißreich mit hohem Fettanteil und einem ausgewogenem Kalzium-Phosphor Anteil. Des Weiteren reinigt Pansen den Magen und den Darm vom Hund.
  • Pansen können Sie in großen Mengen frisch beim Metzger erwerben. Achten Sie darauf, dass Sie nur Kuhmägen, welche einer Lebensmittelgewinnung dienen, verwenden. Diesen mit einem geeigneten Messer in 125 bis 150 g Portionen unterteilen und einfrieren. Bei der richtigen Messerwahl ist es ratsam, sich beim Fleischer oder beim Metzgerbedarf zu erkundigen, welches dafür infrage kommt, da sich Pansen nur schwer schneiden lässt.
  • Pansen können Sie aber auch im Zoofachgeschäft als beispielsweise getrocknete Pansensticks kaufen. Wobei sich ein Hund meist eher auf frischen Pansen freut, besonders auf den grünen Pansen.
    • Pansen sollten Sie maximal zwei bis dreimal in der Woche zufüttern - er ist jedoch nicht als Alleinfutter zu empfehlen. Er ist sehr fettig und bei zu großer Menge kann es den Stoffwechsel des Hundes beeinträchtigen. Pansen ist nicht geeignet, um ihn unter das Trockenfutter zu mischen.
    • Der Schafpansen kann Hunden zugefüttert werden, welche einen empfindlichen Magen haben. Das ist allerdings auch zu empfehlen für den Fall, dass ein Hund allergisch auf den Pansen von der Kuh reagiert.
    • Um Pansen aufzutauen, sollten Sie unbedingt beachten, dass der Kontakt mit Ungeziefer vermieden wird. Tauen Sie Pansen immer langsam auf. Dazu benutzen Sie eine angemessene Hundeschüssel, die Sie im abgedeckten Zustand in den Kühlschrank stellen. Alternativ können Sie auch eine Kühltasche, mit Kühlakkus versehen, benutzen. Pansen sollte immer direkt nach dem Auftauen verfüttert werden.

    Weißer/geputzter und grüner Magen

    • Weißer Pansen ist vorweg schon gewaschen oder vorgebrüht. Wobei sich bei diesem Pansen nur noch weniger Inhaltstoffe ergeben, als beim Grünen. Vorteilhafter ist bei geputztem Pansen der Geruch. Durch das Vorbrühen ist dieser beim Kochen geringer gehalten. Haben Sie den Pansen gekocht und gestückelt, lässt sich Ihr Hund diesen gerne vermischt mit Reis, Gemüse, Kartoffeln oder Ähnlichem schmecken.
    • Grünen Pansen frisch zuzubereiten, ist nicht für jedermann eine angenehme Sache, aber Ihr Hund wird Ihnen dafür dankbar sein. Die grüne Pansenvariante stammt von einem Rind und enthält durch den vorverdauten Rindermagen mitunter Gras und Bakterien. Die Bakterien sorgen bei dem Vierbeiner für eine gute Darmflora, kann allerdings am Anfang Durchfall herbeirufen, weil sich der Darm erst einmal umstellen muss. Bei grünem Pansen ist es eher empfehlenswert, wenn dieser nicht gekocht wird, sondern nur roh, in der richtigen Futtermenge, an den Hund verfüttert wird. So bleiben wichtige Inhaltsstoffe bestehen. Allerdings kann dieser mit wertvollen Zutaten verfeinert werden.

    Ein Rezept für verfeinerten grünen Pansen

    1. 125 g grünen Pansen ganz fein schneiden und in einen Hundenapf tun.
    2. 50 g Haferflocken oder Ähnliches in eine weitere Schüssel schütten.
    3. 50 g Naturjoghurt, einen halben Teelöffel Olivenöl, eineinhalb Petersilienstiele und einen Teelöffel Leitungswasser zu den Haferflocken beifügen.
    4. Alle Zutaten mit einem Rührstab vermischen.
    5. Die vermischten Zutaten zu dem Pansen fügen.
    6. Alles zusammen noch einmal mit einem großen Löffel vermengen.

        Verwandte Artikel

        Redaktionstipp: Hilfreiche Videos