Alle Kategorien
Suche

Panieren ohne Paniermehl - Anregungen

Wann panieren Sie ohne Paniermehl? Entweder aus einer Not heraus oder weil Sie gerne experimentieren. Nachfolgend erhalten Sie einige Anregungen.

Panaden gelingen auch ohne Paniermehl.
Panaden gelingen auch ohne Paniermehl. © wrw / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Nüsse
  • Mandeln
  • Pistazienkerne
  • Salzgebäck (Salzstangen, Brezelchen)
  • Verschiedene Chipssorten
  • Kokosflocken
  • Ungesüßte Cornflakes
  • Geriebener Hartkäse

Panieren ohne Paniermehl setzt ein bisschen Fantasie voraus. Verwenden können Sie fast alles, was sich zerbröseln oder zermahlen lässt. Die nachfolgenden Varianten haben einen großen Vorteil - das Würzen des zu panierenden Fleisches entfällt. Verfahren Sie ansonsten genauso, wie Sie es gewohnt sind: Im ersten Schritt das Fleisch durch das Mehl ziehen, danach durch das Ei und zum Schluss mit der Panade bedecken.

Ideen für das Panieren ohne Paniermehl

  • Nussige Panade: Verwenden Sie gehackte bzw. gemahlene Nüsse, Mandeln oder Pistazienkerne. Eine durchaus schmackhafte Mischung besteht aus Walnuss- und Cashewkernen - je zu gleichen Teilen.
  • Fehlendes Paniermehl kann auch gut durch zerbröselte Salzstangen oder Salzbrezelchen ersetzt werden. Geben Sie hierzu das Knabbergebäck in einen Gefrierbeutel und gehen Sie mit dem Nudelholz darüber.
  • Die verschiedensten Geschmacksrichtungen erreichen Sie durch kleingekrümelte Chips. Ganz Mutige verwenden eine Wasabi-Chips-Panade.
  • Wer es "kerniger" mag, kann anstatt Paniermehl Mais-Chips verwenden. Die festere Konsistenz ergibt eine krossere Panade. Zerkleinern Sie hierzu das Maisgebäck in einem Mixer.
  • Bevorzugen Sie ein exotisches Aroma, verwenden Sie Kokosflocken. Wer möchte, kann sehr klein gewürfeltes, frisches Ananasfruchtfleisch daruntermischen.
  • Eine sehr knackige Panade ergeben Cornflakes. Je nach Größe sollten sie mit dem Nudelholz etwas zerkleinert werden. Achten Sie allerdings darauf, dass die Flakes ungesüßt sind.
  • Käsepanade: Verwenden Sie sehr fein geriebenen, lange gereiften Hartkäse, wie zum Beispiel Parmesan. Arbeiten Sie sehr zügig, damit sich beim Panieren der Käse nicht mit dem Ei verbindet. Ein unappetitlicher, schleimiger Belag wäre die Folge.

Panieren mit verschiedenen Zutaten - Hinweise

  • Beim Panieren ohne Paniermehl können Sie durchaus Komponenten mischen oder Kräuter mit unterarbeiten.
  • Achten Sie allerdings beim Braten auf die Temperatur - lieber etwas niedriger als zu hoch. Je nach Zutat kann die Panade leicht verbrennen.
  • Bei der nussigen Variante ist viel Gefühl gefragt: Zu langes Braten lässt die Umhüllung leicht bitter werden.
Teilen: