Alle Kategorien
Suche

Pampasgras überwintern - so wird's gemacht

Die Tage werden kürzer und draußen wird es kälter und ungemütlicher. Zeit um Vorbereitungen zu treffen, damit Ihr Pampasgras überwintern und getrost in den Winterschlaf gehen kann.

So kann Pampasgras problemlos überwintern.
So kann Pampasgras problemlos überwintern.

Was Sie benötigen:

  • Schnur/Band zum Zusammenbinden
  • Schere
  • Gartenhandschuhe
  • Stroh
  • Reisig
  • Laub

Pampasgras besticht durch seine Schönheit und seinen harmonischen, bis zu 3 Meter hohen Wuchs. Kälte macht dem Pampasgras eigentlich nicht zu schaffen, vielmehr ist es die Nässe. Sowohl im Sommer als auch im Winter ist zu viel Nässe tödlich für die Pflanze.

So kommt Ihr Pampasgras durch den Winterschlaf

  1. Ziergräser wie Pampas- oder Lampenputzergras und Chinaschilf schneidet man vor Beginn des kalten Winters nicht zurück. Die langen Halme bieten den Pflanzen einen großen Winterschutz vor dem Ausfrieren durch Frost.

  2. Um das Pampasgras zu überwintern, werden die unbeschnittenen Halme im Herbst oben zu einem Schopf zusammengebunden. Dadurch wird das Pampasgras vor Nässe und Schäden geschützt.

  3. Zusätzlich können Sie das Pampasgras zum Überwintern noch mit einer wärmenden Schicht aus Laub, Reisig oder Stroh am Boden vor Frost und Kälte schützen.

  4. Erst im Frühjahr, besser sogar erst Mitte Mai, wenn keine Frostgefahr mehr besteht, kappt man die braunen Halme.

  5. Ab ca. Mitte März bis Anfang Mai treibt das Pampasgras wieder neu aus. Sollten Sie erst spät, also Mitte März zurückschneiden, dürfen die neuen Triebe auf keinen Fall beschädigt werden. Es dürfen lediglich die alten Halme vom Vorjahr zurückgeschnitten werden.

Teilen: