Alle Kategorien
Suche

Oxydator für den Gartenteich - Tipps

Kein Teichbesitzer ist erfreut über trübe Aussichten im Gartenteich. Wenn Sie einen etwas kleineren Teich haben, kann dies aber schnell passieren. Altes Laub, das auf dem Teichgrund verrottet, und eine Algenplage können Ihnen viel Arbeit machen. Manchmal bringt ein Oxydator schnelle Abhilfe.

In dieser Algenplage haben es die Fische schwer.
In dieser Algenplage haben es die Fische schwer. © Thomas_Max_Müller / Pixelio

Ungleichgewicht im Gartenteich

Im Idealfall ist ein Teich ein harmonisches Ökosystem, das zusätzliche Hilfsmittel wie einen Oxydator nicht benötigt. Bei einem Gartenteich - noch dazu einem kleineren - ist diese natürliche Ordnung nicht immer vorhanden. Die Gründe sind unterschiedlich.

  • Laub, das sich auf dem Teichboden sammelt, und dann dort verrottet, bringt Fäulnisgase und Schwebeteilchen mit sich. Das Wasser wird trüb und die Lebensqualität für die Teichfische ist beeinträchtigt.
  • Algen sind ein hartnäckiger Feind in jedem Gartenteich. Sie können sich explosionsartig vermehren. Oft geschieht dies fast noch unbemerkt, wenn im Frühling die ersten Sonnenstrahlen das Wasser erwärmen.
  • Eine Pumpe mit zu schwacher Leistung schafft es nicht, das Wasser zu reinigen und genug Bewegung in den Teich zu bringen. Dies begünstigt die Fäulnisprozesse. Algen finden einen idealen Ort, der ihnen genug Nährstoffe bietet.
  • Ein kleiner Teich verkraftet nur eine bestimmte Menge Fische, die durch ihre Stoffwechselprodukte ebenfalls zur Verunreinigung des Wassers beitragen.

Oxydator und Grundpflege

In den meisten Fällen können Sie Ihren Gartenteich auch ohne größeren Aufwand retten, wenn Sie die Sauerstoffsättigung erhöhen. Dazu dient der Oxydator.

  • Sie brauchen Ihren Gartenteich zu diesem Zweck nicht mit zusätzlicher Technik aufwendig auszustatten. Ein Oxydator funktioniert ohne Strom und besteht aus einem Behälter, der Wasserstoffperoxid in einer niedrigen Konzentration verwendet.
  • Es handelt sich um eine chemische Reaktion, die Sie dadurch in Gang bringen, dass Sie das gefüllte Behältnis in Ihrem Teich versenken. Ist das Reaktionsmittel verbraucht, können Sie es wieder herausfischen und neu befüllen.
  • Durch den zusätzlichen Sauerstoff wird das Algenwachstum behindert und die Wasserqualität für die Fische erhöht sich.
  • Ein Oxydator ist kein Ersatz für regelmäßige Teichpflege. Verhindern Sie schon vorher, dass Herbstlaub in Ihrem Gartenteich landen kann. Spannen Sie ein Netz oder fischen die Blätter im Herbst geduldig immer wieder ab.
  • Sobald Sie feststellen, dass sich Algen einstellen, wirken Sie dem durch Algenvernichter im Teichwasser entgegen. Eine regelmäßige Reinigung des Filters und eine Kontrolle der UV-Lampe darin machen sich ebenfalls bemerkbar.

Diese Maßnahmen zusammen mit dem zusätzlichen Sauerstoff durch den Oxydator und einem nur kleinen Fischbestand sorgen dafür, dass Sie auch lange Freude am klaren Wasser Ihres Teichs haben.

Teilen: