Alle Kategorien
Suche

Ostergras aussäen - so wird's gemacht

Ostergras aussäen - so wird´s gemacht2:13
Video von Lars Schmidt2:13

Das Aussäen von Ostergras ist eine Frühlingstradition. Einige Zeit vor Ostern werden Getreidesamen gesät, die bald darauf beginnen, grün zu sprießen.

Das richtige Gefäß fürs Ostergras finden

Bevor Sie das Ostergras aussäen, überlegen Sie sich, wie Sie es verwenden möchten. Zu Dekorationszwecken eignen sich flache Gefäße. Je nach Geschmack können auch mit Ostergras bepflanzte halbe Eierschalen oder Tassen besonders hübsch aussehen. Diese können Sie zum Beispiel auf die Ostertafel stellen.

Wählen Sie das richtige Gefäß fürs Osternest.
Wählen Sie das richtige Gefäß fürs Osternest. © Liane Spindler
Kleine Schalen mit Ostergras eignen sich gut als Mitbringsel für Freunde. Mit Folie abgedichtete Körbchen, in die Sie Ostergras säen, können hübsche, grüne Osternester sein. Entscheiden Sie sich für eine Variante oder säen Sie das Gras einfach in mehrere Gefäße. So sind Sie auf jeden Anlass vorbereitet.

Das Gras aussäen

Für das Aussäen benötigen Sie ein geeignetes Gefäß und handelsübliche Watte oder gewöhnliche Blumen- oder Anzuchterde. Das Ostergras wächst gleichermaßen auf beiden Bodengründen, wobei sich das Wachstum auf Watte etwas besser beobachten lässt. Sie brauchen zudem Getreidekörner, zum Beispiel Weizen oder Dinkel und Wasser. Füllen Sie das Wasser am besten in eine Sprühflasche.

  1. Gefäß befüllen. Füllen Sie das gewünschte Gefäß locker mit Watte oder Erde. 
    Bild -1
    © Liane Spindler
  2. Samen aussäen. Streuen Sie nun die von Ihnen gewählten Körner auf den Bodengrund und drücken Sie diese leicht fest.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  3. Mit Erde bedecken. Falls Sie Erde verwenden, streuen Sie eine sehr dünne Schicht davon auf das ausgesäte Saatgut.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  4. Samen bewässern. Nun müssen Sie die Samen gut bewässern. Am besten gelingt dies mit einem Wassersprüher, da Sie die Samen so nicht überschwemmen. 
    Bild -1
    © Liane Spindler
  5. Gras an hellen Ort stellen. Stellen Sie den ausgesäten Weizen oder Dinkel an einen besonders hellen Ort, beispielsweise auf die Fensterbank. Die Erde halten Sie stets feucht.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  6. Gras beim Wachsen zusehen. Innerhalb weniger Tage beginnen die Samen zu keimen. Nach zwei bis drei Wochen wird das Gras eine ansehnliche und dekorative Höhe erreicht haben.
    Bild -1
    © Liane Spindler
  7. Als Deko für Ostern nutzen. Legen Sie ein paar Ostereier hinein, können Sie das Gras gut als Osternest zur Dekoration für Ostern nutzen.
    Bild -1
    © Liane Spindler

Übrigens kann das als Dekoration ausgediente Ostergras auch an Haustiere wie Meerschweinchen oder Kaninchen verfüttert werden. Viel Erfolg beim Säen!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos