Alle Kategorien
Suche

Osteressen - Rezept für Lammbraten

Eines der klassischen und beliebten Osteressen ist Lammbraten. Traditionell wird Lamm in Griechenland, aber auch in anderen Regionen Europas zu Ostern gegessen. Den leckeren Lammbraten haben jedoch auch Chef- und Sterneköche längst für sich entdeckt. Denn Lammfleisch gilt als besonders wohlschmeckend, ist dank seines hohen Vitamin-B12-Gehaltes gesund und besticht durch einen milden Geschmack.

Lammbraten gibt es meist an Ostern.
Lammbraten gibt es meist an Ostern.

Zutaten:

  • Lamm
  • Rosmarin
  • Rotwein
  • Knoblauch
  • Karotte
  • Petersilienwurzel
  • Olivenöl
  • Butter
  • Crème fraîche
  • Sojacreme
  • Thymian
  • Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Bohnen
  • Kartoffeln

Das Oster-Essen als Familienfeier

Beginnen Sie das gemeinsame Familienfest an Ostern doch mit einem festlichen Gottesdienst, der Sie auf den Tag einstimmt.

  • Nach dem Gottesdienst ist es vielleicht erst einmal Zeit für ein ausgedehntes gemeinsames Frühstück. Dieses könnten Sie auch zu einem Brunch umfunktionieren, dann müssen Sie mittags nicht kochen und können den Tag entspannter angehen.
  • Wenn Ihnen ein gemeinsames Mittagessen am Ostersonntag wichtig ist, können Sie vielleicht schon am Vortag die ersten Vorbereitungen treffen. Oder Sie entscheiden sich dafür, nach dem ausführlichen Frühstück oder Brunch erst abends zu kochen.
  • Familienfeste können heikle Angelegenheiten werden, insbesondere dann, wenn die Stimmung eigentlich aufgeladen ist, obwohl sich alle Mühe geben wollen, harmonisch beieinander zu sitzen. Seien Sie lieber nicht zu harmoniesüchtig und erwarten Sie auch nicht, dass bei einem gemeinsamen Essen alle schwelenden Konflikte vergessen sind.

Osteressen -Tradition mit Rosmarin

  • Feinschmecker und Spitzenköche bereiten das milde Fleisch vom Lamm für das Osteressen gerne mit mediterranen Geschmacksnuancen zu. Rosmarin ist das Gewürz schlechthin, um dem Lammfleisch einen Hauch südländischen Geschmacks zu geben. Dazu werden Rosmarinzweige frisch geschnitten, die Rosmarinnadeln werden abgestreift und mit dem Lamm zusammen gekocht. In die Marinade kommt zu 1/8 l Olivenöl je 1 Teelöffel Thymian und Majoran. Knoblauch wird nach Geschmack hinzugefügt. Für vier Personen werden 700 Gramm Lammfleisch ohne Knochen benötigt.
  • Weitere Zutaten für den Lammbraten sind ein Viertel Rotwein, 1 Petersilienwurzel und 1 Karotte, 1 Zwiebel und zum Würzen Pfeffer und Salz, 2 Esslöffel Zucker. Zum Verfeinern 1 Crème fraîche. Die Gewürze werden zunächst mit dem Öl vermischt und zur Hälfte mit gepresstem Knoblauch auf den Braten gestrichen. Das Ganze sollte dann 3 Stunden ziehen. Anschließend kommt der Lammbraten in den Bräter und wird dort zusammen mit Rotwein und der anderen Gewürzölhälfte im Backofen für 20 Minuten bei 220 Grad gebraten. Dann wird die Temperatur auf 150 Grad geschaltet und der Lammbraten bleibt für eine weitere Stunde im Ofen.

Lammbraten mit Rotwein und feiner Sauce als Osteressen

  • Lamm und Rotwein vertragen sich geschmacklich hervorragend. Wer allerdings auf Alkohol verzichten will, nimmt stattdessen etwas Gemüsebrühe mit Wasser. Die Zwiebel wird fein gehackt und in Butter angeröstet. Für eine leichte Karamelisierung wird Zucker zugegeben. Anschließend kommen die gewürfelte Petersilienwurzel und Karotte dazu und dürfen mitkochen. Diese Sauce wird dann püriert, mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt und mit Creme fraiche verfeinert. Dann kommt sie zum Lammbraten, der eine weitere Stunde im Ofen bleibt.
  • Zum Lammbraten schmecken Rosmarinkartoffeln und grüne Bohnen. Als Alternative zu Crème fraîche ist auch Sojacreme zum Verfeinern sehr gut geeignet. In diesem Fall sollte die Sojacreme erst dann zur Sauce gegeben werden, wenn der Ofen abgeschaltet ist. Als Osteressen ist dieser Lammbraten auch für Ungeübte einfach auf den Tisch zu bringen.

Weiterer Autor: Dr. Annette Schmitz-Dowidat

Teilen: