Alle Kategorien
Suche

Ostereierfarben selber herstellen - so geht's

Ostern traditionell verleben, bedeutet auch selbst Eier zu färben. Das geht mit Eiermalfarben aus dem Bastelladen sehr gut – noch besser und praktischer ist es allerdings, Ostereierfarben selbst herzustellen. Dazu benötigt man nicht mehr, als man in Kühlschrank, Gewürzregal oder Gemüsefach bereits griffbereit hat – und natürlich noch dazu.

Bunte Ostereierfarben mit Säften, Kräutern und Tees selber machen.
Bunte Ostereierfarben mit Säften, Kräutern und Tees selber machen.

Was Sie benötigen:

  • Kümmel
  • Karotten
  • Schwarzer Tee
  • Rooibos-Tee
  • Rote Beete
  • Holunderbeersaft
  • Preiselbeeren
  • Blaubeeren
  • Rotkohl
  • Spinat
  • Brennesseln
  • Petersilie
  • Essig

Ostereierfarben aus Tee, Säften und Gemüse herstellen

  • Alle Pflanzen enthalten Farbpigmente: ob Obst oder Gemüse, Kraut oder Gewürz. Zum Herstellen von Ostereierfarben können Sie sich das zunutze machen.
  • Für die unterschiedlichen Farbtöne verwenden Sie verschiedene Zutaten, die Sie in Wasser auskochen. Die Eier färben Sie dann in diesem Wasser, das die Farbe der verwendeten Pflanze angenommen hat.
  • Gelbe Farbtöne erhalten Sie mit Kümmel oder Karotten.
  • Warme Brauntöne verleiht schwarzer Tee, Orange werden die Eier dagegen mit Rooibos-Tee.
  • Rot leuchten Ihre Ostereier, wenn Sie sie mit roter Beete oder Holunderbeersaft einfärben.
  • Preiselbeeren verleihen den Ostereiern einen zarten Rosaton.
  • Blaubeeren und Rotkohl eignen sich als violette Ostereierfarben.
  • Leuchtend grüne Ostereier erhalten Sie mit Spinat, Brennesseln oder Petersilie.

Zum Färben immer weiße Eier verwenden

  • Für jede der Ostereierfarben benötigen Sie einen Topf, in dem Sie Wasser mit einem Schuss Essig erhitzen. Der Essig sorgt dafür, dass die Farben besser am Ei haften und leuchten.
  • Geben Sie, sobald das Wasser kocht, die jeweilige Zutat hinzu. Je mehr Sie verwenden, umso stärker färbt sich das Wasser.
  • Zutaten, die groß sind, können Sie reiben oder in Stücke schneiden, wie zum Beispiel die Möhren oder den Krautsalat.
  • Lassen Sie das Wasser mit den Farbzutaten zwischen 30 und 45 Minuten kochen. Sieben Sie es ab, sofern Sie sehr faserige und grobe Zutaten verwendet haben.
  • Nun lassen Sie die Eier in dem heißen Wasser 10 Minuten ziehen bis sie fest sind. Es ist empfehlenswert, weiße Eier zu verwenden, da die Ostereierfarben an ihnen besser zur Geltung kommen.
  • Je länger die Eier in den Ostereierfarben ziehen, umso intensiver werden die Farben. Auf diese Weise können Sie beeinflussen, ob Ihre Ostereier eher knallrot oder pastellrot werden.
  • Nach dem Färben lassen Sie die Eier abkühlen. Schrecken Sie sie auf keinen Fall ab, da sonst die Schutzschicht des Eis beschädigt wird.
  • Um die Eier möglichst lang haltbar zu machen und die Ostereierfarben richtig zur Geltung zu bringen, können Sie die Eier mit Öl oder einer Speckschwarte einreiben.
Teilen: