Alle Kategorien
Suche

Osterdeko - so häkeln Sie einen hübschen Eierwärmer

Osterdeko - so häkeln Sie einen hübschen Eierwärmer2:23
Video von Lars Schmidt2:23

Häkeln macht Spaß und ist ein kreatives Hobby, bei dem Sie schnell einen Erfolg sehen. Innerhalb weniger Stunden können Sie kleine "Häkelwerke" herstellen, die Ihnen oder anderen viel Freude bereiten. Versuchen Sie doch mal einen hübschen Eierwärmer als Osterdeko zu häkeln - er ist leicht anzufertigen und gelingt sicher auch Ihnen.

Was Sie benötigen:

  • Häkelnadel
  • Wolle
Bild 0

Wie Sie einen Eierwärmer als Osterdeko häkeln

Einen Eierwärmer häkeln Sie am besten aus relativ dicker Wolle und ausschließlich mit festen Maschen, so dass das Häkelteil schön dick und fest wird. Dadurch wird das Ei gut warmgehalten. Eierwärmer sind schnell und einfach gehäkelt. Als Osterdeko können Sie sie entweder in einer Farbe (z.B. einem frischen Gelb oder einem Hasenbraun) oder in verschiedenen Farben häkeln. Sie legen sich am besten ein Ei bereit, das Sie als Maß für Ihre Eierwärmer hernehmen.

    1. Zuerst häkeln Sie eine Reihe Luftmaschen. Diese Reihe Luftmaschen sollte so lang sein, dass sie gut um das Ei herum passt.  Die Anzahl der Luftmaschen hängt von der Dicke der Wolle ab, je dicker die Wolle, desto weniger Luftmaschen benötigen Sie. Als Maß nehmen Sie die dickste Stelle in der Mitte des Eies, den "Bauchumfang" des Eies sozusagen.
    2. Die Luftmaschen verschließen Sie nun zu einem Ring. Sie stechen dabei mit der Häkelnadel  wieder in die erste Luftmasche hinein und häkeln von da aus mit festen Maschen im Kreis weiter.
    3. Sie häkeln nun Reihe um Reihe nach oben bis der Eierwärmer so hoch ist, dass das ganze Ei hineinpasst. Sie können auch ein paar Zentimeter mehr nehmen und den Eierwärmer dann unten leicht umschlagen.
    4. Wenn Ihr Eierwärmer lang genug ist,  dass das ganze Ei hineinpasst, muss man ihn langsam schließen. Dazu häkeln Sie immer eine ganz normale feste Masche, dann überspringen Sie eine Masche, stechen erst wieder in die übernächste Masche und häkeln diese Masche. Mit dieser Technik fahren Sie fort, bis Ihr Eierwärmer immer enger wird und nur noch aus wenigen Maschen besteht. Schließlich bleibt nur mehr eine Masche übrig.
    5. Sie ziehen den Wollfaden durch die letzte verbleibende Masche und vernähen den Faden. Anschließend drehen Sie den Eierwärmer um, damit man den vernähten Faden nicht mehr sehen kann. Und fertig ist Ihre Osterdeko!
    Bild 3
    Bild 3
    Bild 3
    Bild 3

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos