Alle Kategorien
Suche

Osterbraten - ein Rezept für Osterschinken

Der Braten zu Ostern muss nicht immer ein Lamm sein. Ein weiteres traditionelles Osterrezept ist ein Osterschinken. Der Schinken ist eine frische, würzige Variante des nordischen Schinkenbraten (Julskinka) und passt als Osterbraten hervorragend zum Osterfest.

So bereiten Sie eine Osterbraten  aus Schinken zu.
So bereiten Sie eine Osterbraten aus Schinken zu.

Zutaten:

  • Für 6 Portionen
  • 1200 Gramm schieren Schinkenbraten ohne Schwarte und Knochen
  • 2 Bund Bärlauchblätter
  • etwas Salz
  • 300 Gramm Baconscheiben
  • Schweinenetz (beim Metzger vorbestellen)
  • etwas Pfeffer
  • 2 Esslöffel Tannenhonig
  • 3 Esslöffel Butterschmalz

Osterschinken - der skandinavische Osterbraten

  1. Nehmen Sie den Braten mindestens zwei Stunden bevor der Osterbraten in den Ofen soll aus dem Kühlschrank. Wenn Sie das Fleisch direkt aus dem Kühlschrank in das heiße Fett geben wird das Fleisch später faserig und trocken.
  2. Erhitzen Sie das Butterschmalz in einer großen Pfanne und geben Sie dann den Braten in das heiße Fett.
  3. Lassen Sie ihren Schinkenbraten gut und gründlich anbraten. 
  4. Drehen Sie den Braten immer so in der Pfanne das alle Seiten gleichmäßig sehr schön braun werden.
  5. Nehmen Sie den Braten aus der Pfanne und stellen Sie die Pfanne vom Herd.
  6. Streuen Sie den Osterschinken nun mit etwas Salz ein.
  7. Nun wird der Braten mit etwas Pfeffer eingestreut.
  8. Anschließend bestreichen Sie Ihren Osterbraten rundherum gleichmäßig mit dem Honig.
  9. Waschen Sie den Bärlauch gründlich und trocknen Sie alle Blätter einzeln mit etwas Küchenpapier ab.
  10. Legen Sie das Schweinenetz auf der Arbeitsfläche glatt aus.
  11. Legen Sie nun die Baconscheiben leicht überlappend auf dem Schweinenetz aus.
  12. Legen Sie nun die Blätter des Bärlauchs leicht überlappend auf die Baconscheiben.
  13. Legen Sie den Braten mittig auf die Unterlage aus Bacon und Bärlauch.
  14. Wickeln Sie nun das Schweinenetz um den Braten.
  15. Stelle Sie die Pfanne wieder auf den Herd und erhitzen Sie das Fett darin erneut.
  16. Lassen Sie den Braten in dem Fett rundherum je eine Minute braten. Braten Sie eher weniger als eine Minute als mehr.
  17. Geben Sie nun den Osterbraten auf eine feuerfeste Form und schieben Sie ihn in den Ofen.
  18. Schalten Sie den Ofen auf 75°Celsius ein.
  19. Belassen Sie den Braten für zweihundertzehn Minuten im Ofen.
  20. Lassen Sie den Braten vor dem Anschnitt noch fünf Minuten ruhen.

Nun schneiden Sie den Braten in dünne Scheiben und servieren dieses einmalig saftige und würzige Fleisch zu Ihrem Ostermenue.

Teilen: