Alle Kategorien
Suche

OSB-Platten für den Außenbereich - darauf müssen Sie achten

OSB-Platten sind nicht der ideale Baustoff für den Einsatz im Außenbereich, bautechnisch dürfen Sie die Platten nur in ganz bestimmten Bereichen verwenden. Beachten Sie auch, dass es verschiedene Ausführungen gibt.

Vorsicht mit OSB-Platten im Außenbereich.
Vorsicht mit OSB-Platten im Außenbereich. © Stihl024 / Pixelio

Klassifizierung von OSB-Platten

OSB-Platten sind Grobspanplatten aus langen Spänen, die in mehreren Schichten ausgerichtet sind. In der Außenschicht sind die Späne immer parallel zur Plattenlänge oder -breite ausgerichtet, nie diagonal. Je nach Einsatzzweck werden verschiedene Bindemittel verwendet, die Platten werden DIN EN eingeteilt.

  • Der Typ 1 ist allgemein für den Trockenbereich geeignet und nicht tragend. Daraus sollten Sie Möbel bauen, beim Hausbau werden Sie kaum eine Verwendung für die Platten finden.
  • Typ 2 ist ebenfalls nur für den Trockenbereich geeignet, aber tragend. Mit diesem Baustoff können Sie zum Beispiel Lattenkonstruktionen aussteifen.
  • Typ 3 gilt als Standardplatte. Sie ist tragend und auch für den Feuchtbereich zugelassen.
  • Typ 4 ist wie Typ 3 aber hoch belastbar, das heißt, die Platte ist stabiler.

Typ 3 und Typ 4 können unter bestimmten Bedingungen im Außenbereich verwendet werden.

Nutzung im Außenbereich

Keine OSB-Plattenart hat die Nutzungsklasse 3, die uneingeschränkt im Außenbereich eingesetzt werden darf. Typ 1 und Typ 2 haben die Nutzungsklasse 1, das heißt, sie dürfen nur im trockenen Innenbereich verwendet werden, Typ 3 und 4 sind für die Nutzungsklasse 2, dürfen also auch in feuchten Bereichen verwendet werden.

  • Der Nutzungsbereich 1 bedeutet, dass OSB-Platten bei einer Temperatur von 20°C eine Luftfeuchtigkeit herrscht, dass das Holz nur wenige Wochen im Jahr eine höhere Feuchtigkeit als 60 % erreicht. Diese Bedingungen werden Sie in den hiesigen Breiten im Außenbereich nicht antreffen. Die Platten sind also nur für geschlossene und meist auch beheizte Räume geeignet.
  • Im Nutzungsbereich 2 darf das Holz für einige Wochen Werte von über 85 % aufweisen. Im Außenbereich werden Sie das unter Dächern, zum Beispiel bei einer Deckenverkleidung des Carports antreffen.
  • Da es den Nutzungsbereich 3 bei OSB-Platten nicht gibt, können Sie diese meist nur unter Wandverkleidungen oder unter Dachbelägen verwenden. Beachten Sie, dass auch überdachte Bereiche unter Umständen in die Nutzungsklasse 3 fallen können, wenn die Baustoffe stark durchnässt werden und keine ausreichende Lüftung für eine schnelle Trocknung sorgt.
Teilen: