Alle Kategorien
Suche

Original italienische Eisrezepte - so holen Sie den Eissalon nach Hause

Original italienische Eisrezepte - so holen Sie den Eissalon nach Hause3:10
Video von Lars Schmidt3:10

Speiseeis aus dem Eissalon ist eine eiskalte Köstlichkeit, aber leider nur im Sommer. Mit den folgenden original italienischen Eisrezepten können Sie auch im Winter Eis genießen.

Zutaten:

  • Für das Grundrezept:
  • 425 Milliliter Sahne
  • 200 Milliliter Milch
  • 100 Gramm Eigelb
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 1/4 Teelöffel getrocknetes Vanillemark in Pulverform
  • Für das Stracciatella-Eis:
  • 100 Gramm dragierte Schokoladensplitter
  • Für das Praliné-Eis:
  • 100 Gramm Noisette-Schokolade
  • Für das Cassata-Eis:
  • 50 Gramm gehackte Pistazien
  • 50 Gramm Kandierte Früchte-Mix

Alle Rezepte, die Sie hier lesen, sind original italienische Eisrezepte. Sie enthalten viel Sahne und keinerlei Konservierungsstoffe. Deshalb ist das Speiseeis auch in der Tiefkühltruhe nicht sehr lange haltbar.

Bild 0

Original italienische Eisrezepte - eine Köstlichkeit selbst gemacht

  • Sie können die folgenden Eisrezepte aus Italien auch ohne Eismaschine zubereiten. Auf diese Weise haben Sie nicht nur original italienische Eisrezepte, Sie nutzen auch die gleichen handwerklichen Möglichkeiten wie sie in den Ursprüngen der Eiszubereitung im italienischen Kalabrien und der wunderschönen Landstriche um Kalabrien herum gegeben waren.
  • Wenn Sie bei Ihrem Speiseeis mit Sahne eher Wert auf eine perfekte Konsistenz legen, dann wäre eine Eismaschine aber von Vorteil.
Bild 3

So bereiten Sie das erfrischende Sommerdessert zu

  1. Nehmen Sie für original italienische Eisrezepte immer die Hälfte von der angegebenen Sahnemenge ab. Eine Hälfte nutzen Sie zur Zubereitung. Die andere Hälfte stellen Sie in den Kühlschrank, bis Sie die Grundzubereitung des Speiseeises beendet haben. Dann schlagen Sie die zweite Hälfte der Sahne steif.
  2. Nehmen Sie die Hälfte der Sahne und geben Sie den Rahm zusammen mit der Milch und dem getrockneten Vanillemark in einen Topf.
  3. Kochen Sie die Mischung für das Speiseeis einmal auf.
  4. Vermengen Sie in der Zwischenzeit die Eigelbe mit dem Puderzucker. Nehmen Sie dafür eine Metallschüssel, die auf einen Topf passt. Geben Sie etwas Wasser in den Topf und stellen Sie diesen dann auf den Herd. So haben Sie ein Wasserbad. Lassen Sie das Wasser im Topf nicht kochen. Es reicht, wenn es nur sacht simmert.
  5. Lassen Sie die Sahnemischung nach dem Aufkochen fünf Minuten ruhen.
  6. Gießen Sie die Sahnemischung anschließend unter ständigem Rühren und in dünnem Strahl unter die Eimasse.
  7. Schlagen Sie das Grundrezept für italienisches Eis nun so lange, bis die Eismasse dicklich wird. 
  8. Stellen Sie die Metallschüssel in Eiswasser und rühren Sie so lange, bis die Speiseeismasse fingerwarm ist.
  9. Lassen Sie die Eismasse im Kühlschrank völlig auskühlen.
  10. Für original italienische Eisrezepte heben Sie die steif geschlagene Sahne unter die Eismasse.
Bild 5

Original italienische Eisrezepte - wie aus dem Eissalon

  • Die Grundmasse für original italienische Eisrezepte ist nicht sehr süß. Aus diesem Grund sind die zusätzlichen Zutaten immer besonders süß.
  • Für das original italienische Eisrezept "Stracciatella" rühren Sie zusammen mit der steif geschlagenen Sahne noch die dragierten Schokosplitter unter die Grundmasse.
  • Für die eiskalte Köstlichkeit "Praliné" hacken Sie die Noisetteschokolade sehr klein und fügen sie zusammen mit der steif geschlagenen Sahne zu dem Grundrezept hinzu.
  • Für das Speiseeis "Cassata" heben Sie zusätzlich zur steif geschlagenen Sahne noch die gehackten Pistazien und die kandierten Früchte unter das original italienische Eisrezept.
  • Geben Sie das Eis in die Eismaschine und lassen Sie es darin gefrieren.

Wenn Sie keine Eismaschine für Ihr original italienisches Eisrezept haben, dann füllen Sie die Eiscreme wieder in die Metallschüssel, und stellen das Eis in die Tiefkühltruhe. Nun müssen Sie die Eismasse alle fünfzehn Minuten kräftig durchrühren. So verhindern Sie, dass sich zu große Eiskristalle bilden. Diese würden sich dann im Mund unangenehm anfühlen.

Bild 7
Bild 7

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos