Alle Kategorien
Suche

Orientalischer Mandel-Blumenkohl - ein Rezept mit Kurkuma

Orientalischer Mandel-Blumenkohl ist ein wohlschmeckendes Gericht, das sich sehr gut für gesundheitsbewusste Genießer eignet. Durch das Gewürz Kurkuma erhält es seine eigne Note und ist besonders aromatisch.

Blumenkohlröschen eignen sich hervorragend zum Braten.
Blumenkohlröschen eignen sich hervorragend zum Braten.

Zutaten:

  • für 2 Personen:
  • 1 Blumenkohl
  • Rapsöl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Salz
  • weißer Pfeffer
  • 50 g Mandelsplitter
  • 1 TL Senfkörner
  • 2 Stiele frischer Koriander
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL heller Soßenbinder

So bereiten Sie den Mandel-Blumenkohl zu

  1. Zuerst waschen Sie den Blumenkohl und schneiden ihn in kleine, feine Röschen. Anschließend geben Sie das Rapsöl in die Pfanne und braten die Röschen darin goldbraun an. Während des Bratens bereiten Sie die Gemüsebrühe vor.
  2. Löschen Sie nun den Blumenkohl mit Gemüsebrühe ab und lassen alles drei bis fünf Minuten köcheln. Sobald die Hälfte der Flüssigkeit verdampft ist, geben Sie die Mandelsplitter hinzu.
  3. Anschließend beginnen Sie mit dem Würzen. Geben Sie Kurkuma, Salz, Pfeffer und Senfkörner in die Pfanne und kochen Sie alles erneut auf. In der Zwischenzeit schneiden Sie den Koriander in feine Streifen.
  4. Um dem Gericht eine gewisse Sämigkeit zu verleihen, können Sie noch etwas hellen Soßenbinder hinzugeben, um direkt eine leckere Soße dabei zu haben. Dies bietet sich besonders gut an, wenn Sie das Essen mit Kartoffeln anrichten möchten, da Kartoffeln sonst zu trocken schmecken würden.
  5. Kurz vor dem Servieren geben Sie den frischen Koriander zum Mandel-Blumenkohl und lassen alles zusammen noch einmal fünf Minuten bei geringer Wärmezufuhr ziehen. 
  6. Durch richtiges Würzen bekommt Blumenkohl den letzten Pfiff. Unterschiedliche …

Tipps zum Kombinieren und Verfeinern

Der orientalische Mandel-Blumenkohl überzeugt durch seine unverwechselbare Aromatisierung. Besonders das indische Gewürz Kurkuma ist hier eine wichtige Zutat, die dem Ganzen seinen geschmacklichen Glanz verleiht. Kurkuma ist im Alltag allgegenwärtig, was kaum jemand weiß. Er wird nicht nur zum Färben von Lebensmitteln wie Nudeln oder Senf verwendet, sondern dient ebenfalls als Heilmittel durch seine ätherischen Öle. Er soll eine reinigende, energetisierende Wirkung besitzen und ist somit ein wahrer Allrounder.

  • Das Gewürz Kurkuma gibt dem Mandel-Blumenkohl seine Farbe und sein Aroma. Sofern Sie es aber noch etwas orientalischer haben möchten, können Sie ebenfalls Curry hinzugeben. Beide Gewürze harmonieren sehr gut und liefern wohlschmeckendes Aroma.
  • Kurkuma wird auch gelber Ingwer genannt und ist seit über 4000 Jahren ein beliebtes Gewürz auf der ganzen Welt. Hierbei handelt es sich um eine Wurzel, die der Ingwerpflanze sehr ähnelt. Es ist deutlich preiswerter als Safran, aber besitzt ebenfalls die färbende Wirkung auf das Essen. Das schmackhafte Gelb kann jedoch trotzdem durch ein paar feine Safranfäden optisch unterstützt werden. Dies ist besonders toll, wenn Sie das Gericht für Gäste kochen.
  • Servieren Sie den orientalischen Blumenkohl mit Basmatireis oder Kartoffeln. Alternativ schmeckt es auch mit Quinoa oder Polenta. Wer noch eine feste Beilage benötigt, kann sich ein paar Hähnchenstreifen oder Tofuwürstchen dazu braten. Hier sind Ihrem Geschmack keine Grenzen gesetzt.
  • Natürlich kann jeder das Gericht so verfeinern, wie er es möchte. Allerdings sollten Sie bei dem Kurkuma beachten, dass er gering dosiert wird, da es sonst zu streng schmecken könnte. Der Geschmack ähnelt sehr dem von Curry oder Safran, ist aber keine Alternative zu beidem. 
Teilen: