Alle Kategorien
Suche

Oregano anpflanzen - so geht's im eigenen Garten

Oregano ist aus keinem richtigen Kräutergarten wegzudenken. Er ist ein beliebtes Gewürz, nicht nur in der mediterranen Küche. Er ist nicht nur ein beliebtes Gewürz, er dient auch Hummeln und Bienen als Blütenweide. Der Oregano lässt sich leicht im Garten anpflanzen und stellt auch keine besonderen Ansprüche an seine Pflege.

Oregano ist ein beliebtes Gewürzkraut.
Oregano ist ein beliebtes Gewürzkraut.

Hinweise zum Oregano

  • Der Oregano ist auch unter dem Namen Echter Dost bekannt und ursprünglich in der Mittelmeerregion beheimatet. Mittlerweile wollen es aber immer mehr Hobbygärtner im heimischen Garten anpflanzen. Das Gewürzkraut ist eine mehrjährige Staudenpflanze. Sie blüht von Ende Juni bis September. Um immer Oregano zur Verfügung zu haben, können Sie ihn im Garten, aber auch auf dem Balkon oder der Fensterbank anbauen bzw. ziehen.
  • Dieses Kraut enthält viele wichtige Inhaltsstoffe, wie z. B. Flavonide, Carbonsäuren, Gerb- und Bitterstoffe, die sich die Medizin zunutze macht und Oregano als Arzneipflanze einsetzt. Auch in der Homöopathie findet das Kraut Anwendung.
  • Oregano kann sowohl frisch als auch getrocknet verwendet werden. Er sollte immer mit gekocht werden, da er erst beim Erhitzen sein volles Aroma entfaltet. Geerntet wird er in der Regel während der Blüte. Frisch geerntet können Sie die Blätter des Oregano entweder allein oder mit anderen frischen Kräutern in Öl ansetzen und so ein schmackhaftes Öl für unterschiedliche Salate herstellen.
  • Wollen Sie Oregano trocknen, ernten Sie die kompletten Stängel vor der Blüte ab und stellen sie zu kleinen Bündeln aus mehreren Stängeln zusammen. Diese hängen Sie dann kopfüber an einem geschützten aber gut belüfteten Ort auf. Sind die Stängel trocken, können Sie sie in luftdichten und lichtundurchlässigen Gefäßen aufbewahren.

Das Gewürzkraut anpflanzen und pflegen

  • Oregano können Sie sowohl aus Stecklingen als auch aus Samen ziehen. Bei der Aussaat der Samen sollten Sie beachten, dass der Oregano ein Lichtkeimer ist, d. h. die Samen dürfen nicht mit Erde bedeckt, sondern nur leicht angedrückt werden.
  • Es ist ratsam, den Oregano ab Februar im Haus vorzuziehen. Bei Temperaturen ab 20 °C keimen die Samen in 3-4 Wochen. Eine Aussaat direkt ins Freiland ist ab Mai möglich. Sind schon Oreganopflanzen im Garten vorhanden, können Sie diese im Frühjahr teilen und so vermehren.
  • Oregano sollten Sie möglichst in einer sonnigen, geschützten Lage anpflanzen. Er ist auch für eine Pflanzung im Steingarten geeignet. Der Boden sollte durchlässig und leicht kalkhaltig sein. Staunässe verträgt das Kraut gar nicht. Der Boden sollte gelegentlich gehackt und regelmäßig von Unkräutern befreit werden.
  • Im Frühjahr kann vertrocknetes Kraut zurückgeschnitten werden. Ganz zurück schneiden sollten Sie den Oregano direkt nach der Blüte. Der Rückschnitt fördert das Wachstum im folgenden Jahr. Nach dem Rückschnitt können Sie den Oregano je nach Bedarf mit Kompost düngen. Ansonsten bietet sich alle 2 Monate eine Düngung mit einem Flüssigdünger an. Einen Winterschutz benötigt dieses Kraut nicht.
Teilen: