Alle Kategorien
Suche

Ordner - die Namen im Explorer in einer Word-Datei speichern geht so

Ordner - die Namen im Explorer in einer Word-Datei speichern geht so2:53
Video von Bruno Franke2:53

Wenn Sie Dateinamen in eine Word-Datei speichern wollen, können Sie das auf verschiedenen Wegen erreichen. Die Ordnerstruktur im Explorer muss ausgelesen und in einer Datei gespeichert werden. Wie Sie vorgehen müssen, erklärt diese Anleitung.

Was Sie benötigen:

  • Windows 7
  • Microsoft Word

Unter Windows haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Dateinamen aus einem Ordner im Explorer in eine Word-Datei zu übertragen: Manuell, mit dem cmd-Fenster oder mit einem externen Programm.

So übertragen Sie manuell Namen vom Explorer nach Word

Wenn Sie nur eine oder wenige Dateinamen in eine Word-Datei übernehmen wollen, geht es am schnellsten manuell.

  1. Markieren Sie die Datei im Explorer und drücken Sie die Taste F2. Der Dateiname wird dann markiert und könnte geändert werden. Da Sie nur den Namen benötigen, können Sie den mit der Tastenkombination STRG+C in den Zwischenspeicher kopieren.
  2. Wechseln Sie in die Word-Datei und an die Stelle, wo der Dateiname eingefügt werden soll. Mit der Tastenkombination STRG+V fügen Sie ihn aus dem Zwischenspeicher ein.

Mehrere Dateien im Ordner in einem Arbeitsschritt übertragen

Wenn Sie mehrere oder viele Dateinamen in eine Word-Datei importieren wollen, können Sie sich die Arbeit erleichtern.

  1. Klicken Sie auf das runde Windows-Symbol unten links oder drücken Sie die linke Windows-Taste.
  2. Bei "Programme/Dateien ausführen" geben Sie "cmd" ein und wählen das Programm cmd.exe aus.
  3. Dort geben Sie folgenden Befehl ein: dir c:\ /s > Dateiname.txt
  4. Damit werden alle Namen von Dateien auf C:\ ausgelesen und in eine Textdatei übertragen.
  5. Die Textdatei können Sie danach öffnen, die Dateinamen markieren und über den Zwischenspeicher in eine Word-Datei einfügen.

Inhalte mehrerer Ordner und mehr als nur den Namen exportieren

  • Wenn Sie mehr als einen Ordner exportieren wollen, in Word nicht nur die Dateinamen, sondern auch weitere Dateiinformationen benötigen, dann brauchen Sie ein Hilfsprogramm.
  • Ein solches ist der Keseling DirPrinter, das Sie als Testversion kostenlos ausprobieren können.
  • Im Explorer steht Ihnen nach der Installation ein neuer Eintrag im Kontextmenü zur Verfügung, um Ordnerinhalte mit einem Mausklick in zahlreiche Exportformate zu übertragen.
  • Zudem kann das Programm nicht nur den Namen, sondern auch viele Attribute auslesen, etwa die Laufzeit bei Musik- oder Videodateien oder den Ersteller von Word-Dateien.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos