Alle Kategorien
Suche

Orchideen und Katzen - Wissenswertes zu giftigen Zimmerpflanzen

Die Katze zählt in Deutschland zu den beliebtesten Haustieren, sodass im Land viele Millionen leben. Viele sind freilaufend, allerdings gibt es auch eine große Anzahl an reinen Wohnungskatzen. Bei diesen Stubentigern ist es besonders wichtig, auf Schadstoffe in der Umgebung zu achten, denn auch Zimmerpflanzen wie Orchideen sind für Katzen giftig.

Einige Zimmerpflanzen sind für Katzen giftig.
Einige Zimmerpflanzen sind für Katzen giftig. © Daniel_Gast / Pixelio

Wirkung der Orchideen als Zimmerpflanze

Diese Pflanzen sind für den Menschen, wenn sie als reine Zimmerpflanze genutzt werden und nicht gegessen werden, nicht giftig. Anders ist das bei einer Katze. Durch das Kauen oder Verzehren der Pflanzen können Reizungen auftreten.

  • Einige Arten können zum Beispiel lokalen Reizungen durch beinhaltete Calciumoxalate hervorrufen. Auch eine Magen-Darm-Entzündung, eine sogenannte Gastroenteritis ist möglich.

  • Bei Calciumoxalaten handelt es sich um ein Kalziumsalz, welches unter anderem in einigen Pflanzen zur Fraßverteidigung vorkommt.

  • Allerdings ist nicht jede Orchidee gleich, denn es gibt die unterschiedlichsten Sorten. Deshalb ist die Wirkung von Orchideen auf die Katzen nicht immer gleich. Zugleich ist auch jede Katze anders, sodass die Reaktionen unterschiedlich ausfallen oder ausbleiben können.

Giftige Pflanzen für Katzen

  • Neben Orchideen gibt es für Katzen noch viele weitere gesundheitsschädliche und zum Teil auch hoch giftige Zimmerpflanzen. Dazu zählen unter anderem der Ficus, Weihnachtsstern, Gummibaum und weitere.

  • Eine frei laufende Katze würde in der Regel nicht an allen Pflanzen nagen, sodass sie weniger von Vergiftungen durch Pflanzen betroffen ist. Ein reine Stubenkatze kann sich die Umgebung nicht selbst auswählen. Deshalb wird sie bei Pflanzen nicht immer von selbst unterscheiden, ob sie für sie giftig sind oder nicht.

  • Je nach Art der Pflanze können bereits beim reinen Kauen Vergiftungen auftreten. Diese können je nach Giftart zum Unwohlsein, zu schwerwiegenden gesundheitlichen Beschwerden und sogar zum Tode führen. Einige Pflanzen wirken auch bereits beim Kontakt mit dem Zahnfleisch, sodass gesundheitliche Beschwerden von den Haltern nicht immer sofort wahrgenommen werden. Deshalb gehen viele fälschlicherweise davon aus, dass ihre Zimmerpflanzen keine schädliche Wirkung auf das Tier haben. Jedoch gibt es viele Zimmerpflanzen, welche für eine Katze giftig sind.

Teilen: