Alle Kategorien
Suche

Orangenöl selber herstellen - so geht's

Orangenöl selber herstellen - so geht´s2:09
Video von Bruno Franke2:09

Orangenöl, egal ob als Massageöl oder zum Aromatisieren von Salaten, können Sie selbst herstellen. Sie haben dann die Gewissheit, dass das Öl keine künstlichen Stoffe enthält.

Was Sie benötigen:

  • Olivenöl
  • evtl. Rapsöl
  • unbehandelte Orangen
  • evtl. Topf
  • saubere Gläser/Flaschen
  • Sieb
  • Baumwolltuch

Orangenöl aus unbehandelten Orangen selber herstellen

Bei einem Urlaub im Süden haben Sie die besten Chancen, unbehandelte Orangen zu bekommen. Gelingt dies nicht, sollten Sie gekaufte Orangen vor der Weiterverarbeitung mit hochprozentigem Alkohol abreiben, um eventuelle Spritzmittel von der Schale zu entfernen.

  1. Schälen Sie die unbehandelten oder abgewaschenen Orangen mit einem Messer oder einem Sparschäler sehr dünn ab. Vermeiden Sie nach Möglichkeit, die weiße innere Schicht der Schale mit abzunehmen. Da Sie die Schalen im Backofen trocknen, sollten Sie so viele Orangen schälen, dass mindestens ein Backblech komplett einschichtig ausgelegt werden kann. Wenn Sie auf einmal zwei (oder mehr) Backbleche auslegen und trocknen, können Sie die "Reste" in Schraubgläsern dunkel aufbewahren und Schwarztee damit aromatisieren.
  2. Stellen Sie den Backofen auf 60-70 °C Umluft ein. Die Backofentüre sollte durch ein Geschirrtuch, Kochlöffel etc. einen Spalt offen gehalten werden, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Orangenschalen sollten sehr trocken sein, denn Restfeuchtigkeit würde Schimmelbildung begünstigen.
  3. Ein intensiv duftendes Orangenöl erhalten Sie, wenn Sie 1/3 getrocknete Orangenschalen in 2/3 Öl einlegen und es einige Wochen durchziehen lassen. Anschließend wird es je nach Größe der Schalenstückchen durch ein feines Sieb oder durch ein Baumwolltuch abgefiltert.  Dieses Öl können Sie dann sowohl zum Aromatisieren von Speisen als auch als Massageöl verwenden.

Mit wenig Hitze Fruchtöle aus Obstschalen selbst machen

  • Die Aromastoffe von frisch abgeschälten Orangenschalen können Sie auch lösen, wenn Sie die Schalen in Olivenöl, Raps oder Leinöl einlegen und auf dem Herd auf ca. 60 °C erwärmen. Die Schalen sollten nicht frittiert werden, deshalb müssen Sie unbedingt darauf achten, dass der Herd nicht zu heiß wird. Die Wärmezufuhr sollte mindestens eine Stunde ununterbrochen andauern.
  • Wenn Ihnen das so hergestellte Orangenöl nach dem Erkalten nicht intensiv genug duftet, können Sie den Vorgang des Erwärmens mit frischen Schalen wiederholen.

Füllen Sie selbst hergestellte Öle immer in sehr saubere, möglichst in kochendem Wasser sterilisierte Gläser und Flaschen ab. Die Gefahr des vorzeitigen Verderbens wird dann gemindert. Füllen Sie je nach Bedarf möglichst kleine Portionen ab und stellen Sie zurzeit nicht benutzte Flaschen kühl und dunkel.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos