Alle Kategorien
Suche

Optisches Kabel anschließen - so geht's

Optisches Kabel anschließen - so geht's1:35
Video von Christa Miller1:35

Ein optisches Kabel (TOSLINK) wird zur Übertragung von Audiosignalen verwendet. Mit einem solchen Kabel erhalten Sie einen sehr hochwertigen und digitalen Ton. Verwenden können Sie es unter anderem an DVD-Playern, Musikanlagen und an Spielkonsolen. Beim Anschließen müssen Sie aber sehr vorsichtig sein, denn das optische Kabel ist sehr empfindlich.

Ein optisches Kabel ermöglicht ein digitales Audiosignal

  • Bei diesem speziellen Kabel handelt es sich um ein Lichtwellenleiter-Verbindungssystem mit dem Namen TOSLINK. Verwendet wird ein optisches Kabel, um Audiosignale zu übertragen. Sie können ein solches Kabel natürlich nur anschließen, wenn Ihre Geräte einen optischen Anschluss besitzen.
  • Im Gegensatz zu einem Cinchkabel wird das Audiosignal digital übertragen und ist aus diesem Grund qualitativ hochwertiger. Aus diesem Grund kosten diese Kabel auch deutlich mehr als andere Audiokabel.
  • Für digitale Audioübertragungen zwischen zwei kompatiblen Komponenten haben sich die Lichtwellenleiter-Verbindungssysteme mittlerweile als Standard durchgesetzt. Nicht nur Musikanlagen, Receiver oder Videospielsysteme besitzen einen solchen Anschluss, sondern auch sehr viele moderne Laptops.
  • Das optische Kabel besteht in der Regel aus einem durchsichtigen Kunststoff und ist nur etwa 1 bis 2 mm dünn. Im Gegensatz zu anderen Kabeln, die wesentlich dicker und auch stabiler sind, können die Lichtwellenleiter-Verbindungssysteme um einiges schneller beschädigt werden. Vermeiden Sie aus diesem Grund bei der Verbindung einen Knick oder eine Biegung.

Darauf sollten Sie beim Anschließen achten

  1. An den beiden Enden des Kabels befindet sich jeweils ein TOSLINK-Anschluss, dieser wird in der Regel durch eine Plastikabdeckung geschützt. Diese müssen Sie vor dem Anschließen natürlich an beiden Enden vorsichtig entfernen. Ein optisches Kabel sollten Sie auch sehr vorsichtig verlegen, es darf weder knicken oder sich biegen und es sollte auch nicht gespannt werden. Lassen Sie also genügend Raum für die Verbindung der beiden Komponenten.
  2. Stecken Sie den TOSLINK-Anschluss in einen optischen Anschluss, bei diesem müssen Sie gegebenenfalls auch noch die Schutzabdeckung entfernen. Der Anschluss passt nur in einer Richtung und rastet nach einem leichten Druck mit einem Klick ein.
  3. Verbinden Sie nun das zweite Gerät mit dem Lichtwellenleiter-Verbindungssystem und lassen Sie auch diesen Stecker einrasten. Achten Sie beim Anschließen auch noch darauf, dass sich kein anderes elektronisches Kabel in der Nähe befindet, sonst kann es zu Störsignalen kommen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos