Alle Kategorien
Suche

Optimaler Reifendruck beim Motorrad - Beachtenswertes

Optimaler Reifendruck ist nicht nur beim Auto wichtig, sondern auch beim Motorrad, denn es erhöht nicht nur die Sicherheit, es senkt den Verbrauch und den Verschleiß und spart somit Geld.

Die Motorradreifen sollten den richtigen Druck haben.
Die Motorradreifen sollten den richtigen Druck haben.

Was Sie benötigen:

  • Luftpumpe
  • Kompressorluftpumpe
  • Tankstelle

Optimaler Reifendruck erhöht die Sicherheit

  • Optimaler Reifendruck ist gerade beim Motorrad wichtig und deshalb müssen Sie immer wieder darauf achten, denn hier müssen Sie sich bewusst machen, dass Sie auf zwei Postkarten großen Flächen auch bei hoher Geschwindigkeit Grip auf der Straße haben wollen.
  • Optimaler Reifendruck macht sich auch im Fahrverhalten, speziell in Kurven und bei Nässe bemerkbar. Zudem sparen Sie Sprit, wenn der Druck beim Motorrad passt. Das schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Beim Motorrad ist die Anpassung des Drucks wichtig

  • Optimaler Reifendruck ist zwar auch beim Auto wichtig, aber beim Motorrad sollten Sie noch öfter kontrollieren. Hierbei spielt es eine große Rolle, ob Sie allein oder mit Sozius und eventuell noch Gepäck unterwegs sind. Hier sollten Sie den Druck anpassen, in der Betriebsanleitung steht, um wie viel Bar Sie erhöhen sollten. Zudem kann man bei vielen Bikes auch die Federung anpassen, was wichtig ist im Zusammenspiel mit dem richtigen Druck in den Pneus.
  • In der Betriebsanleitung können Sie sehen, welchen Druck Sie fahren sollten, denn es ist ebenso schlecht, zu viel zu haben wie auch zu wenig. Bei zu wenig Druck drückt sich der Reifen mittig ein, er wird schnell heiß, weil er walkt und Sie nutzen ihn stark seitlich ab. In Kurven wird das schnell gefährlich, wenn der Reifen unter der Felge schwabbelt.
  • Wenn Sie zu viel Druck haben, kann es passieren, dass Sie bei extremeren Manövern die Pneus von der Felge ziehen. Der Reifen fährt sich auf einem schmalen Streifen mittig ab und bietet nicht mehr viel Halt in Kurven.
  • Es kommt natürlich auch ein bisschen darauf an, welche Reifen Sie haben, denn bei einem größeren Roller, der aber kleine Räder hat, können 1,2 bis 2,5 Bar genügen. Bei einer Enduro auch, vor allem, wenn Sie im Gelände fahren. Bei einer Straßenmaschine können, je nach Reifenart, schon mal 3 Bar optimal sein.
  • Es ist wichtig, dass Sie den Reifendruck auf Ihre Pneus individuell abstimmen, hierzu sollten Sie nur die Pneus fahren, die für Ihr Motorrad zugelassen sind und hier den Reifenhändler nach den optimalen Werten fragen.
  • In der Betriebsanleitung finden Sie auch Angaben zu den Daten. Am besten kontrollieren Sie den Druck regelmäßig, allerdings nicht, wenn die Reifen heiß sind vom Fahren, dann ist der Druck höher, als er tatsächlich ist und die Angaben beziehen sich immer auf kühle Räder.
  • Ob Sie zuhause aufpumpen, mit einer kräftigen Fußpumpe oder einem Kompressorgerät oder das lieber an der Tankstelle tun, ist egal, solange Sie das regelmäßig tun. Wenn ein Reifen auffällig viel und schnell Luft verliert, sollten Sie unbedingt schnellstmöglich einen Reifenhändler oder eine Werkstatt aufsuchen.
Teilen: